Das Lebensrad – wie du mit dem Wheel of Life deine Lebensbereiche optimierst und so mentale Stärke gewinnst

Quälst du dich morgens zur Arbeit? Hast du das Gefühl, dass in deinem Leben etwas zu kurz kommt? Außerdem zweifelst du oft, ob du das richtige tust? Du kannst es aber alles nicht richtig „fassen“?

Möglicherweise läuft es in deinem Job gut, aber deine körperliche Fitness leidet? Vielleicht sogar auch deine zwischenmenschlichen Beziehungen?

Oder aber du bist gesund und fit, aber unzufrieden mit deinem Job? Es mangelt an Herausforderungen?

Stell dir einmal vor, du unterteilst dein gesamtes Leben in einzelne, übergeordnete Lebensbereiche. Nun analysierst du diese Lebensbereiche auf einfache Art und definierst deinen Wunschzustand. Und setzt diesen gewünschten Zustand langsam in die Realität um.

Lies den Artikel über das Lebensrad und ich zeige dir, wie du deine Lebenslücken findest. Definiere deine Lebensziele neu, um mental stark und gelassen zu werden. 

1. Lebensrad – Einführung

1.1 Was ist ein Lebensrad?

Lebensrad coaching

Stell dir ein Fahrrad vor. Wann fährt es am besten?

Richtig. Wenn alles funktioniert und alles rund läuft.

Ein perfektes Fahrrad ist gut gewartet und intakt. Vor allem die Räder müssen sich „wie geschmiert“ drehen. Ausreichend Speichen, alle gleich lang, keine fehlt oder ist verbogen. So kommst du am besten vorwärts. Es macht Freude unterwegs zu sein.

Sobald aber erste Speichen fehlen oder verbogen sind, wird sich dein Tempo verlangsamen. Anfangs kommst du noch vorwärts und es stört dich vielleicht noch gar nicht. Später aber fängt es an zu holpern. Das Tempo wird deshalb immer langsamer und wenn du nichts tust, bleibst du eines Tages stehen.

Und Spaß macht das Fahrradfahren so schon lange nicht mehr.

Genauso funktioniert dein Lebensrad. Die Speichen sind deine wichtigen Lebensbereiche und diese müssen miteinander harmonieren. Sie dürfen nicht zu kurz sein, nicht verbogen und vor allem nicht fehlen.

Mit einem intakten Lebensrad bist du glücklich und mental stark.

Das Lebensrad ist ein Coaching-Tool, das dir hilft, deine Lebensbereiche unter die Lupe zu nehmen. Du erkennst mit dem Lebensrad, in welchen Lebensbereichen du Defizite hast. Du kannst deine Ziele genauer definieren und somit schneller erreichen.

Das Lebensrad zeigt dir auf einen Blick wie balanciert dein Leben ist. Und wo deine Work-Life-Balance Unterstützung braucht.

Bist du im Job erfolgreich, aber dafür hast du zu wenig Zeit für deine Familie?
Du verdienst ausreichend Geld, aber es geht zu Lasten deiner Gesundheit?
Oder du bist topfit und feierst sportliche Erfolge, hast aber Mühe, deine Rechnungen zu bezahlen?

1.1 Wie funktioniert das Lebensrad?

Das Coaching-Tool Lebensrad ist ein Diagramm (Rad), das aus mehreren „Tortenstücken“ (Speichen) besteht. Diese werden den einzelnen Lebensbereichen zugeordnet. Meistens besteht die „Torte“ aus 8 Diagrammen. Es können aber auch mehr oder weniger Teile sein.

Lebensrad Coaching


Die Anzahl der Lebensbereiche definierst du selbst. Es sollten nicht zu wenig, aber auch nicht zu viele Bereiche sein.

Zu jedem Bereich stellst du dir passende Fragen, um dir über die Details der aktuellen Situation klar zu werden.

Dann zeichnest du in dein Diagramm den IST-Zustand ein. Und später deinen Wunsch-Zustand.

Dein Lebensrad soll rund laufen. Das ist dein Ziel.

Bei den Lebensbereichen, bei denen es die größte Abweichung zwischen IST und WUNSCH gibt, solltest du als erstes aktiv werden. Du definierst Ziele und legst Maßnahmen fest, damit sich dein Lebensrad bald wieder reibungslos dreht.

1.2 Buddhismus und Lebensrad?

Das Lebensrad ist vor allem bekannt aus dem Buddhismus.

Es wird dort als Dharma Chakra bezeichnet. Dharma bedeutet Ordnung, kosmische Ordnung oder auch Lehre. Chakra ist das Rad.

Das Dharma Chakra stellt ein Rad mit acht Speichen dar. Es erinnert an die acht Tugenden, nach denen Buddhisten leben sollen.

Das buddhistische Lebensrad ist ihre Sicht auf die weltliche Existenz. Es bedeutet, dass alles beginnt, alles weiter geht und alles irgendwann zu Ende geht. Mit dem Lebensrad werden außerdem verschiedene Existenzformen und Lebewesen beschrieben.

Lebensrad Vorlage

1.3 Was hat das Lebensrad mit mentaler Stärke zu tun?

Wenn dein Leben rund läuft, geht alles leicht und macht Spaß. Genau wie bei deinem intakten Fahrrad.

Und wenn alles so leicht geht und du glücklich und zufrieden bist, dann bist du auch in einem mentalen Gleichgewicht.

Deine innere Balance und dein intaktes Lebensrad machen dich automatisch mental stark.

Sobald aber ein Lebensbereich nicht mehr stabil ist, wird sich das auch auf deine mentale Gesundheit auswirken.

Aber: je stärker du mental bist, umso schneller und einfacher kannst du dein Lebensrad wieder in Balance bringen. Kümmere dich deshalb um deine mentale Stärke. Übe dich in Mentaltraining.

1.4 Welche Lebensbereiche gibt es?

Das Lebensrad besteht aus verschiedenen Lebensbereichen. Meist wird zwischen 6 und 10 Bereichen unterschieden. Der Standard sind acht Lebensbereiche.

Damit es für dich einfacher ist, einen Lebensbereich zu finden, zähle ich sie auf und unterteile sie in Kategorien. Du kannst aber jederzeit noch deinen eigenen, dir wichtigen Bereich ergänzen.

Gesundheit:

  • Körperliche Gesundheit
  • Mentale Gesundheit
  • Fitness
  • Ernährung
  • Seelenzustand
  • Emotionales Wohlbefinden
  • Erholung
  • Ruhe

Beziehungen:

  • Partnerschaft
  • Liebe
  • Familie
  • Freunde
  • gesellschaftliche Beziehungen
  • Umfeld
  • Gemeinschaft

Karriere:

  • Beruf
  • Job
  • Finanzen
  • Geld
  • Arbeit
  • Ausbildung
  • Arbeitsort
  • Freiwilligenarbeit
  • Ehrenamt & Wohltätigkeit

Persönliche Entwicklung:

  • Hobby
  • Freizeit
  • Lebensziele
  • Spiritualität
  • Lernen
  • Konsum
  • Abenteuer
  • Zeit
  • Kreativität

2. So nutzt du dein Lebensrad

Du kannst dir dein Lebensrad selbst zeichnen oder eine Lebensrad Vorlage herunterladen und dir das Lebensrad drucken.

2.1 Definiere deine wichtigsten Lebensbereiche und beschrifte dein Lebensrad.

Jetzt geht es an die Umsetzung. Als erstes definierst du deine Lebensbereiche, die dir wichtig sind.

Orientiere dich an den oben aufgeführten Bereichen. Überlege dir, was für dich wichtig ist. Heute und auch in Zukunft.
Stelle dir folgende Fragen:

  • Welche Lebensbereiche beeinflussen deine Gefühle?
  • Worüber denkst du am meisten nach? Um was dreht sich dein Gedankenkarussell?
  • Was ist dir wichtig?
  • Was trägt zu deinem Wohlbefinden bei?
  • Welches Umfeld ist dir wichtig?
  • Wovon träumst du? Was sind deine Visionen?
  • Welche Lebensbereiche haben Einfluss auf dein Selbstbewusstsein?
  • Was macht dich glücklich oder auch unglücklich?
  • Wo kannst du negative Gedankenssätze auflösen?
Lebensrad coaching: Beschriftung

Definiere am besten 8 Lebensbereiche und beschrifte dein Lebensrad.

2.2 Bestimme den Grad deiner Zufriedenheit und zeichne ihn in dein Lebensrad.

Du hast jetzt alle deine Lebensbereiche definiert und dein Lebensrad beschriftet.

Jetzt geht es darum, zu bestimmen, wie zufrieden du in den einzelnen Bereichen deines Lebens bist. Dafür bewertest du jeden Lebensbereich auf einer Skala von 1 bis 10. Die 1 steht dabei für „überhaupt nicht zufrieden“ und die 10 für „äußerst zufrieden“.

Nimm dir für diese Aufgabe ausreichend Zeit. Überlege dir genau, welcher Lebensbereich wie auf dich wirkt. Stelle dir vor allem folgende Fragen:

  • Welcher Lebensbereich fordert dich übermäßig?
  • Wo bist du glücklich? In welchen Situationen?
  • Was genau spürst du, wenn du an einen jeweiligen Lebensbereich denkst?

Die folgenden detaillierten Fragen helfen dir, noch weiter in dich hineinzuspüren und den jeweiligen Zufriedenheitsgrad zu bestimmen.

Beziehungen
  • Wie erfüllt fühlst du dich in deinen zwischenmenschlichen Beziehungen und in deiner Partnerschaft?
  • Wie wichtig sind dir Beziehungen überhaupt?
  • Verbringst du ausreichend Zeit mit deinem Partner, deinen Kindern, deiner Familie und deinen Freunden?
  • Was vermisst du in deiner Familie oder mit deinen Freunden?
  • Welche Beziehungen stärken dich?
  • Was erwartest du von einer Partnerschaft oder einer Freundschaft?
  • Bist du Teil einer Gemeinschaft (Verein, Club)? Teilst du die Werte dieser Gemeinschaft?
  • Verursacht etwas oder jemand Stress in deinem Umfeld?
  • Wie ist dein Verhältnis mit deinem Chef / deinen Kollegen / deinen Mitarbeitern?
Gesundheit
  • Was bedeutet Gesundheit für dich?
  • Hast du körperliche oder psychische Krankheiten? Wie gehst du damit um?
  • Bewegst du dich ausreichend?
  • Welche Bewegung oder welchen Sport benötigst du, damit du dich wohl fühlst?
  • Fühlst du dich körperlich und mental fit?
  • Wie sieht deine Ernährung aus?
  • Schläfst du ausreichend und gut?
  • Verwendest du ausreichend Zeit für deine mentale Gesundheit?
  • Fühlst du dich innerlich ausgeglichen? Wo fühlst du dich am glücklichsten?
  • Wie wichtig ist dir Dankbarkeit? Sind Dankbarkeitsübungen bereits integriert in deinem Leben?
Persönliche Entwicklung
  • Welche Hobbies hast du? Wie verbringst du deine Freizeit?
  • Was macht dir Freude und Spaß?
  • Nimmst du dir regelmäßig Zeit für deine Hobbies?
  • Würdest du deine Freizeit gern mit anderen Dingen verbringen?
  • Hast du private Lebensziele, Träume oder Visionen, die du verfolgst?
  • Nimmst du dir genug Zeit für dich selbst? Was tust du dir selbst Gutes?
  • Wo möchtest du dich selbst noch verbessern oder weiterentwickeln?
  • Welche Aspekte deines Umfeldes und deiner Umgebung sind dir am wichtigsten?
Karriere
  • Bist du mit deinem Job glücklich? Erfüllt dich deine Arbeit?
  • Wie fühlst du dich bei deiner Arbeit?
  • Wie ist dein Zeitmanagement? Benötigst du zu viel Zeit für deinen Job?
  • Was magst du an deiner Arbeit und was nicht?
  • Gibt es gewisse Ziele, die du mit deiner Arbeit noch erreichen möchtest?
  • Bist du mit deinem Gehalt zufrieden?
  • Wie wichtig ist Geld für dich? Ist dir finanzieller Reichtum wichtig?
  • Wie steht es um deine Finanzen?
  • Welche Nebenjobs hast du? Ehrenamt? Nebenverdienst?
  • Macht dich diese zusätzliche Arbeit glücklich? Oder frisst sie Zeit?

Sobald du die jeweiligen Werte bestimmt hast, zeichne sie in dein Lebensrad ein.

Dein Lebensrad visualisiert, welchen Lebensbereichen du ausreichend Aufmerksamkeit widmest und welche du „vernachlässigst“. Die Visualisierung hilft dir außerdem, Dinge bewusster zu machen und für ein besseres Gleichgewicht zu sorgen.


2.3 Reflexion – was sagen die Zahlen über deine Situation aus?

Du hast nun dein Lebensrad fertig. Schaue es dir genau an.

  • Wie wirkt es auf dich?
  • Wie fühlst du dich, wenn du dir dein Lebensrad anschaust?
  • Was überrascht dich am meisten?
  • Warum hast du in einem Bereich so eine niedrige Punktzahl vergeben?
  • In welchen Lebensbereichen bist zu zufrieden? Freue dich darüber.

Wenn die Punktzahl zwischen 8 und 10 liegt:

Super. In diesen Lebensbereichen bist du sehr zufrieden. Hier ist alles im Lot. Stelle nun sicher, dass es so bleibt und du den hohen Standard aufrechterhältst.

Wenn die Punktzahl zwischen 5 und 7 liegt:

Du bist mehr oder weniger zufrieden in dieser Kategorie. Allerdings gibt es noch deutlich Raum zur Weiterentwicklung. In diesen Lebensbereichen ist dein volles Potential noch nicht ausgeschöpft. Hier kannst du es deshalb noch ganz weit nach vorne bringen.

Wenn die Punktzahl zwischen 1 und 4 liegt:

In diesem Lebensbereich läuft etwas gehörig schief. Du bist überhaupt nicht zufrieden. Du solltest hier genau überlegen, warum du so unzufrieden bist. Und deshalb so rasch wie möglich eine Verbesserung anstreben. Denn mit höchster Wahrscheinlichkeit sind es genau diese Lebensbereiche, die ausschlaggebend für dein Wohlbefinden sind.

Definiere Deine Ziele: Welche Punktzahl möchtest du im kommenden Monat, in drei Monaten, in einem halbem Jahr oder in einem Jahr in diesem Lebensbereich erreichen?

Nur wenn du alle Aspekte deines Lebens betrachtest und verstehst, dass alle Lebensbereiche miteinander verbunden sind, ist es möglich die perfekte Balance zu erreichen.

Und genau das ist der Sinn und Zweck des Lebensrads (Wheel of Life). Es gibt dir die Möglichkeit, dein aktuelles Leben zu reflektieren. Es motiviert dich, einzelne Lebensbereiche zu verbessern.

2.4 Finde deine Lebensziele. Was möchtest du erreichen?

Bevor du deinen Wunsch-Zustand in dein Lebensrad einzeichnest, solltest du dir über deine Lebensziele klar werden.
Definiere deine Erwartungen, Wünsche und Ziele. Starte am besten mit einer groben Definition.

  • Was genau möchtest du im Leben?
  • Was macht dich glücklich?
  • Wie soll dein Leben aussehen?
  • In welchen Lebensbereichen möchtest du dich verbessern?
  • Welche Kategorie würdest du am ehesten verbessern wollen?
  • Wie würde eine 10 auf der Bewertungsskala aussehen und sich anfühlen?

Vor allem am Anfang ist es sehr unrealistisch, dass du in allen Lebensbereichen das Maximum an Zufriedenheit erreichen kannst. Versuche trotzdem dich in das Maximum einzuspüren und einzufühlen. Welcher Lebensbereich fühlt sich am besten an?

In einem zweiten Schritt gehst du mehr ins Detail.

  • Welchen Lebensbereich möchtest du zuerst verbessern? Welcher Lebensbereich kann dich in Kürze ausgeglichener machen?
  • Welche Lebensziele sind realistisch? Welche Ziele kannst du in absehbarer Zeit erreichen?
  • Was brauchst du, um den Wert in den einzelnen Lebensbereichen zu verbessern?
  • Welche kleinen Schritte hätten den größten Einfluss auf deine Lebenszufriedenheit?
  • Könnte eine einzelne Maßnahme mehr als einen Lebensbereich beeinflussen?

Hattest du beim Analysieren deines Lebensrades einen Bereich, der dich überrascht hat? Zum Beispiel war die Punktzahl viel niedriger, als du erwartet hast?

Frage dich dazu:

  • Warum braucht dieser Lebensbereich mehr Aufmerksamkeit?
  • Was braucht es, um die Bewertung um einen Punkt zu verbessern?
  • Warum hast du überhaupt diesen Wert vergeben?
  • Fehlt dir irgendetwas in diesem Lebensbereich, das den Wert maßgeblich beeinflusst?
  • Was wäre die ideale Punktzahl für diese Kategorie?

2.5 Wunsch-Zustand – Wie sollen deine Lebensbereiche aussehen?

Zeichne nun in dein Diagramm deinen Soll-Zustand ein. Lege vorher den Zeithorizont fest. Soll es dein Wunschzustand ganz am Ende des Prozesses sein? Oder in 2 Wochen, 3 Monaten oder einem Jahr?

Du kannst natürlich dein Lebensrad im IST Zustand kopieren und dann den Wunschzustand der einzelnen Lebensräder je Zeithorizont einzeichnen.

Verwende für den Zielzustand eine neue Farbe.

2.6 Werde aktiv. Komme ins Handeln.

Du hast nun dein Ziel-Lebensrad vor dir. Aber du weißt es natürlich schon, dass reicht noch nicht. Jetzt kommt der wichtigste Schritt.

Komme ins TUN. Lege Maßnahmen fest, wie du deine Ziele erreichen kannst.

Überlege dir für jeden einzelnen Lebensbereich konkrete Maßnahmen, die die dich vorwärts bringen.

Definiere einen Plan mit genauen Aufgaben. Lege vor allem auch einen Zeithorizont fest.

Deine Ziele sollten messbar, spezifisch, realistisch und zeitgebunden sein (SMART-Metode).

Und nun zeige Disziplin. Ziehe deine Maßnahmen durch und halte an deinen Zielen fest. Lass dich nicht ablenken und halte deinen Fokus aufrecht.

Du wirst erstaunt sein, wie schnell du deine Lebensziele erreichen kannst, wenn du dich aufs Wesentliche konzentrierst. Und dein Lebensrad wird in allen Lebensbereichen einen höheren Wert erreichen.

3. Hilfe für dein Lebensrad

Falls du dein Lebensrad nicht selbst zeichnen möchtest, kannst du auch Vorlagen nutzen und diese ausdrucken.

3.1 Lebensrad zum Ausdrucken

Falls du dein Lebensrad nicht selbst zeichen möchtest, kannst du auch eine Vorlage verwenden und dann dein Lebensrad ausdrucken.

Klicke hier und drucke dir dein Lebensrad.

Lebensrad Vorlage

3.2 Lebensrad Coaching

Wenn es dir schwer fällt, deinen IST Zustand selbst genau zu analysieren oder du hast Mühe, deine Maßnahmen festzulegen, dann suche dir Unterstützung. Ein Coach kann dir helfen, effizient und erfolgreich weiterzukommen. Er kann dich auch motivieren, konsequent zu bleiben.

Macht ein Coach Sinn? Lies hier mehr darüber: Ein Coach für den Kopf. Fehlinvestition oder Booster?

4. Fazit – Lebensrad

Das Lebensrad „zwingt“ dich, dein Leben genauer anzuschauen. Es hilft dir, festzustellen, warum du unzufrieden bist. Du erkennst, in welchen Lebensbereichen du zulegen kannst, um dich und dein Leben glücklicher und zufriedener zu machen.

Wenn du dein Lebensrad stets vor deinen Augen hast, bist du dir deinen Lebensbereichen ganz bewusst. Dein Lebensrad gibt dir die nötige Klarheit, die du brauchst.

Mit der Definition deines Wunsch-Zustandes hast du ein klares Ziel vor den Augen. Und mit der konsequenten Umsetzung deiner Maßnahmen kannst du dein volles Potential entfalten. Ein weiteres, sehr gutes "Tool" zur Unterstützung deines Lebensrades findest du hier: Sieben Säulen der Resilienz

Wenn du noch weitere Anregungen und Ideen für ein Lebensrad hast, dann schreibe es in den Kommentaren.

Wer schreibt hier?

Grit hilft anderen zu mehr mentaler Stärke, damit sie ihren Alltag gelassen meistern und ihre Ziele effizient erreichen. Aufgrund ihrer mentalen Lebenserfahrung weiss sie genau, was es in der Praxis braucht, um glücklich, stressfrei und erfolgreich durchs Leben zu kommen. Lies hier mehr über Grit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}