Begeistert Ziele erreichen: Wie dein Denken den Erfolg bestimmt! Lerne 11 mentale Strategien, um deine Ziele zu verwirklichen.

Du hast es geschafft. Endlich. Du bist überglücklich und stolz.

Kennst du das euphorische Gefühl, wenn du dir ein Ziel gesetzt hast und es dann wirklich erreichst? Das ist kein Zufall, sondern das Resultat von mentaler Stärke und zielgerichtetem Handeln.

In meinem Beitrag zeige ich dir, wie deine Denkweise deinen Erfolg beeinflusst und wie du mit Begeisterung deine Ziele erreichen kannst.

1. Wozu benötigst du überhaupt Ziele im Leben?

Hast du Träume und Visionen in deinem Leben? Ja?

Dann sind Ziele der erste Schritt zur Verwirklichung deiner Träume. Sie motivieren dich und geben deinem Leben eine Richtung.

Das Erreichen von Zielen steigert dein Selbstvertrauen und definiert deinen persönlichen Erfolg. Sie sind ausschlaggebend für ein erfülltes und glückliches Leben. Außerdem bist du motiviert, weitere Ziele zu setzen und zu verwirklichen. 

Wenn du nichts anstrebst, kannst du nichts erreichen. Menschen ohne Ziele sind oft orientierungslos und unzufrieden mit dem Leben. Natürlich gibt es auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Ziele setzen können oder zumindest nicht mit Begeisterung.

Ziele erreichen - Zitat Oscar Wilde

Zitat 

Stell dir vor, du wärst der Kapitän eines Segelschiffes. Dein Ziel ist ein ferner Hafen. Es ist möglich, dass du mit Stürmen und anderen Unbilden zu kämpfen hast. Aber dein Kurs steht fest. Du steuerst zielstrebig und fokussiert deinem Ziel entgegen. Wenn du den Hafen erreichst und einige Herausforderungen gemeistert hast, wirst du stolz und zufrieden sein.

Ein Kapitän ohne Ziel, der mit seinem Schiff planlos und unsicher auf dem Meer herumtreibt, wird sehr wahrscheinlich irgendwann frustriert und demotiviert aufgeben.

2. Welche Arten von Ziele gibt es?

Dein Ziel ist, du möchtest etwas verwirklichen: ein Ergebnis, einen Zustand oder einen Ort. Deine Zukunft soll sich von der Gegenwart unterscheiden. Du hast eine konkrete Absicht, die du für erstrebenswert hältst.

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Zielen. Hier ein paar Beispiele:

  • Kurzfristig: Du gehst heute noch joggen.
  • Langfristig: In zwei Jahren möchtest du deinen ersten Marathon laufen.
  • Konkret: Du möchtest den Marathon unter 4 Stunden laufen.
  • Diffus: Du möchtest glücklich werden.
  • Beruflich: Nächstes Jahr möchtest du deine berufliche Weiterbildung abschließen.
  • Persönlich: Du möchtest lernen, Klavier zu spielen.
  • Fremd gesteuert: Dein Chef gibt dir Produktivitätsziele vor.

Dann gibt es da noch die großen Lebensziele, die dein Herz höherschlagen lassen. Vielleicht träumst du davon, um die Welt zu reisen oder deine eigene Firma aufzubauen. Diese Ziele sind wie Nordsterne, die deine Richtung im Leben bestimmen und dich jeden Tag aufs Neue beeinflussen. Doch um dorthin zu gelangen, brauchst du eine Menge Teilziele - diese kleinen, aber entscheidenden Schritte, die dich deinem Traum Stück für Stück näherbringen. Zielstrebigkeit ist dabei dein Motto.

Auf der anderen Seite gibt es diese kleinen, unscheinbaren Ziele, von denen du vielleicht nicht einmal realisierst, dass du sie hast. Es sind diese kleine Dinge, wie zum Beispiel jeden Tag einen kleinen Spaziergang zu machen oder täglich ein paar Seiten eines Buches zu lesen. 

3. Wie dir die Macht der Gedanken hilft, deine Ziele zu erreichen!

Hier ist wunderbares Zitat von Buddha, welches zeigt, wie wichtig deine Gedanken sind.

Ziele erreichen Zitat von Buddha

Die Macht der Gedanken spielt eine entscheidende Rolle beim Erreichen deiner Ziele. Wenn du mit Leidenschaft und Konsequenz an deinem Ziel arbeitest, strahlst du diesen mentalen Fokus nach außen und innen aus. Dadurch ziehst du eine Fülle positiver Energien an – es ist das Gesetz der Anziehung in Aktion.

Worauf du deine Gedanken lenkst, nimmst du bewusst wahr. Aber auch dein Unterbewusstsein wird diesen Fokus setzen und übernehmen. Deine gesamte Energie fließt dann in die Verwirklichung deiner Ziele.

Auf deinem Weg wirst du unweigerlich Hindernisse und Rückschläge erfahren. Doch wenn du mental auf dein Ziel fokussiert bleibst, besitzt du eine innere Stärke und das Durchhaltevermögen, um diese Hürden zu überwinden.

In der heutigen hektischen Welt ist dein Geist dein stärkstes Werkzeug. Die Fähigkeit, deine Gedanken zu lenken, ist der Schlüssel, um deine Träume in die Realität umzusetzen und um deine Ziele zu erreichen. 

Doch wie genau kannst du diese mentale Kraft nutzen?

4. Erlerne die Kunst, inspirierende Ziele zu finden!

Zielstrebige und erfolgreiche Menschen haben vor allem eins gemeinsam: Sie brennen für ihre Ziele. Sie investieren ihre Zeit, Mühe und Ressourcen ausschließlich in Ziele, die sie persönlich definiert haben. Und die es wert sind, verfolgt und erreicht zu werden, weil sie Belohnungen und positive Emotionen versprechen.

Daher ist es wichtig, dass auch du die Kunst erlernst, inspirierende Ziele zu finden. Lass deinen Gedanken freien Lauf. Definiere deine ganz persönlichen Ziele, die du realisieren möchtest. Setze deinen Fokus auf folgende Fragen:

  1. Welche Tätigkeiten oder Projekte begeistern oder faszinieren dich?
  2. Wie stellst du dir dein ideales Leben vor? Wie willst du leben? Denke dabei vor allem an deine Gesundheit, Charakterstärken, Beziehungen und Karriere.
  3. Stelle dir vor, dass du keine Grenzen hättest und nirgends limitiert wärst – was würdest du tun?
  4. Welche vergangenen Erfahrungen haben dich wirklich erfüllt? Was hat dir geholfen, deine Ziele zu verwirklichen?
  5. Was würdest du gerne tun, wenn Geld keine Rolle spielt?
  6. Trau dich, groß zu träumen und über gewohnte Grenzen hinauszudenken.
  7. Lass dich von inspirierenden Menschen oder Biografien motivieren und lerne von ihren Erfahrungen.
  8. Suche die Ruhe und Inspiration in der Natur oder anderen Orten. Reflektiere deine Wünsche und Träume.
  9. Experimentiere gedanklich mit verschiedenen Ideen und lass dich von deiner Intuition leiten. Finde so heraus, was dich wirklich begeistert.

5. Mit Leidenschaft Ziele erreichen: 11 mentale Strategien zur Umsetzung deiner Ziele!

Du hast dein Ziel klar definiert. Jetzt geht es an die Umsetzung und Verwirklichung. Für jedes deiner Ziele, ob klein oder groß, kurzfristig oder langfristig, privat oder beruflich – es gelten immer gleiche oder ähnliche mentale Strategien. Denn deine Gedanken sind dein „Entscheidungsorgan".

Als Beispiel zur Veranschaulichung dient dir das folgende Ziel:

Nächstes Jahr planst du ein dreimonatiges Sabbatical. Du bist ein begeisterter Radfahrer, hast aber noch nie eine lange Radtour über mehrere Tage unternommen. Deshalb hast du dir folgendes Ziel überlegt: du möchtest von zu Hause bis zum Nordkap radeln, eine Strecke von ungefähr 4000km. 

5.1 Nutze die Energie deiner Leidenschaft!

Deine Begeisterung ist das, was dich antreibt, wenn du dein Ziel verfolgst. Sie ist der Treibstoff für dein inneres Feuer und hält dich auf Kurs, egal welche Hindernisse auftauchen.  Mit Leidenschaft kannst du Ziele erreichen und verwirklichen. 

Bist du dir wirklich sicher, dass Radfahren deine Leidenschaft ist und dass diese 4000 Kilometer dein wahres Ziel sind? Wenn ja, dann verbanne jegliche Zweifel und setze dein „Herz in Flammen“! Lass keinerlei negative Glaubenssätze die Oberhand gewinnen. 

5.2 Visualisiere deine Vision!

Male dir bildlich aus, wie deine Reise verläuft. Sieh dich mit deinem vollbeladenen Fahrrad durch eindrückliche Landschaften fahren. Spüre, wie Glück und Zufriedenheit dich durchströmen. Erlebe, wie du mentale Kraft aus der Natur schöpfst. 

Stell dir bereits vor, wie es am Ziel, dem Nordkap, aussieht und was du hörst und fühlst. Diese Vorstellung hilft dir, dich bereits mental auf deinen Erfolg einzustellen. Sie gibt dir die Motivation, aktiv darauf hinzuarbeiten.

5.3 Sprich mit dir selbst!

Nutze die Kraft der positiven Affirmationen. Das sind kurze Sätze, die du entweder laut aussprichst oder sie in Gedanken wiederholst. Indem du dir selbst versicherst, dass du stark und erfolgreich bist, stärkst du dein Selbstvertrauen und motivierst dich, dein Ziel zu erreichen.

  • Ich bin stark und ausdauernd und ich schaffe es, 4000km mit meinem Fahrrad zum Nordkap zu fahren.
  • Jeder Tritt in die Pedale bringt mich meinem Ziel näher. Ich bin entschlossen und fokussiert auf meine Reise.
  • Die Schönheit der Natur und die Herausforderungen der Reise bringen mich meinem Ziel näher. Ich bin bereit, alles zu überwinden, was sich mir in den Weg stellt.

5.4 Erstelle einen klaren Plan und setze Prioritäten!

Ein klarer Plan ist der Schlüssel zum Erfolg. Setze dir eindeutige Ziele, unterteile sie in überschaubare Schritte und lege Prioritäten fest. Konzentriere dich auf die wichtigsten Aufgaben, um effektiv voranzukommen und Hindernisse zu überwinden. Plane so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig.

Flexibilität im Planen ermöglicht Anpassungen an unvorhergesehene Herausforderungen.

  • Vorbereitung: Recherchiere die Route zum Nordkap. Plane deine Übernachtungen (Zelt, Hotel oder Herbergen) und überlege dir, was du alles brauchst. Besorge die notwendige Ausrüstung.
  • Körperliche Maßnahmen: Beginne mit einem Trainingsprogramm, um deine Ausdauer und Kraft für die lange Fahrradstrecke aufzubauen. Nutze dazu auch Mentaltraining.
  • Finanzielle Vorbereitung: Stelle sicher, dass du genügend Geld für Unterkünfte, Verpflegung und eventuelle unvorhergesehene Ausgaben während deiner Reise hast.

5.5 Lass dich inspirieren!

Kennst du jemanden, der dein Ziel bereits erreicht hat? Oder ein ähnliches?

Lies Bücher, schaue Dokumentationen oder tausche dich mit Menschen aus, die bereits ähnliche Vorhaben gemeistert haben. Ihre Geschichten und Erfahrungen können dir Mut machen und deine Entschlossenheit stärken, das Nordkap zu erreichen.

Auch ein Mentalcoach kann dich motivieren und unterstützen, um deinen Traum umzusetzen. 

5.6 Lass dich nicht entmutigen!

Genauso wie es Menschen gibt, die dich inspirieren und ermutigen, gibt es Menschen, die das Gegenteil bewirken. „Das schaffst du nie!“ „Wozu soll das gut sein.“ „Was machst du, wenn du abbrechen musst?“ Lass dich nicht von negativen Menschen beeinflussen. Am besten, du meidest derartige Pessimisten.

Buch sieben mentale Gewohnheiten

Hole dir mein gratis E-Book! 

7 mentale Tagesroutinen für ein starkes Selbstbewusstsein

Wie du in nur 3 Wochen dein Selbstbewusstsein spürbar steigerst! 

5.7 Fokussiere dich auf das Erreichen von Zwischenzielen!

Manchmal kann der Gedanke an das große Endziel überwältigend sein. Zweifel können aufkommen: Wirst du es jemals schaffen?

Setze den Fokus deshalb auf das Erreichen von Meilensteine. Teile deine Route in kleinere Etappen auf und setze dir Zwischenziele, um deinen Fortschritt zu verfolgen. Das Realisieren jedes kleinen Ziels wird dich motivieren und dir ein Gefühl von Erfolg vermitteln. Auch die letzte Anstrengung vor dem Ziel, wird dir dann die nötige Energie und Entschlossenheit verleihen.

Auf diese Weise näherst du dich sicher und motiviert dem endgültigen Ziel.

5.8 Bleib mental anpassungsfähig!

Auf dem Weg zur Verwirklichung eines Ziels werden immer Hindernisse und Rückschläge auftreten. Sei darauf mental vorbereitet! Erwarte nicht, dass alles reibungslos verläuft. Wenn du bereits im Voraus gedanklich auf mögliche Herausforderungen vorbereitet bist, wirst du nicht überrumpelt.

Betrachte Hindernisse als Chancen zur persönlichen Entwicklung. Jede Herausforderung ist eine Möglichkeit, neue Wege zu entdecken und durch Erfahrungen zu wachsen. Bleibe mental fit und flexibel, damit du deine Ziele erreichst.

Erinnere dich daran, dass selbst die größten Erfolge immer mit Herausforderungen verbunden sind. Bleib optimistisch und behalte den Glauben an dich selbst.

Fokus setzen - Zitat Epiktet

Zitat

Was könnte dir auf dem Weg zum Nordkap Unerwartetes passieren?

  • Du hast eine gröbere Panne mit deinem Fahrrad.
  • Es regnet ununterbrochen.
  • Du verfährst dich und musst einen größerer Umweg nehmen. So verlierst du Zeit.
  • Ein Motivationstief überrascht dich.

5.9 Belohne dich, um deine Motivation aufrechtzuerhalten!

Kennst du den Motor eines jeden Menschen? Das sind Lob, Anerkennung und Wertschätzung. Das gilt auch für dich und das Verwirklichen deines Ziels.

Führe Selbstbelohnungssysteme ein: Gönne dir nach dem Erreichen von Zwischenzielen kleine Annehmlichkeiten. Nimm dir Zeit, um etwas zu tun, das dir Freude bereitet. Genehmige dir regelmäßige Auszeiten für deine Selbstfürsorge. Diese Belohnungen stärken dein Durchhaltevermögen und fördern deine Motivation.

Für das Nordkap könnte das folgendes sein:

  • Gönne dir ein entspannendes Bad oder eine Massage nach einem besonders langen Tag auf dem Fahrrad.
  • Lege einen Ruhetag ein, um einfach mal zu entspannen und Energie zu tanken.
  • Genehmige dir ein köstliches Abendessen in einem Restaurant, um die lokale Küche zu genießen.
  • Erlaube dir, etwas anderes zu tun: Erkunde zu Fuß eine interessante Stadt oder besteige einen Berggipfel.

5.10 Halte deinen Fortschritt im Blick!

Es ist wichtig zu wissen, wo du stehst und wie weit du schon gekommen bist – das motiviert dich. Schließlich: der Weg ist das Ziel. Daher solltest du regelmäßig überprüfen, wie weit du schon gekommen bist. Auch ermöglicht es dir eine reflektierte Analyse. Du bist so in der Lage, mögliche Korrekturen vorzunehmen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um deinen Fortschritt zu überprüfen. Du könntest zum Beispiel ein Erfolgstagebuch führen, Checklisten abarbeiten oder Zeitpläne überprüfen.

Wenn du zum Nordkap reist, könntest du eine Landkarte mitführen, auf der du regelmäßig deine bewältigte Route einträgst. Alternativ könntest du ein GPS-Gerät oder eine Fahrradcomputer-App verwenden. Auf diese Weise kannst du nicht nur deine bisherige Route zeitlich und streckenmäßig überprüfen, sondern auch die zukünftige Route kontrollieren und gegebenenfalls anpassen.

5.11 Ziel erreicht! Und jetzt?

Du hast es geschafft und bist stolz und überglücklich. Genieße diese wichtigen Glücksmomente in deinem Leben. Spüre und fühle diese positiven Emotionen, die dich überwältigen.

Reflektiere deine Erfahrungen und feiere deinen Erfolg. Nutze die gewonnenen Inspirationen, um neue Abenteuer zu planen. Die Reise geht weiter, mit neuen Zielen und Herausforderungen. Vielleicht beginnt ja sogar ein neuer Lebensabschnitt

Beim Planen von Zielen solltest du nie vergessen, im Voraus zu überlegen, wie es nach dem Erreichen deines Ziels weitergeht. Falls du das nicht tust, könnte das durchaus unangenehme Folgen haben.

  • Bei deiner Fahrradtour ans Nordkap ist es offensichtlich: wenn du ankommst und dann nicht weißt, wie du wieder nach Hause kommst, kann das zu unangenehmen Überraschungen führen.
  • Bei der Besteigung eines schwierigen Berggipfels kann es dich schon in Lebensgefahr bringen. Der Abstieg muss immer auch geplant sein.
  • Sportler verwirklichen ein ultimatives Traumziel: eine olympische Medaille, ein Weltmeistertitel oder die Durchquerung des Ärmelkanals im Schwimmen. Oft stürzen Sportler in eine Depression, weil sie sich auf das Danach nicht vorbereitet haben.

6. Fazit - mit Leidenschaft Ziele erreichen!

Ziele sind keine plötzlichen Eingebungen, sondern wohlüberlegte Vorhaben. Sie sind von deiner tiefen Überzeugung getragen und entspringen vor allem aus deinem Herzen. 

Das Realisieren von Zielen erfordert klare Planung, mentale Stärke und die Fähigkeit, Hindernisse zu überwinden. Überprüfe regelmäßig deinen Fortschritt, schätze deine eigenen Leistungen und belohne dich. Durch Begeisterung und mit Leidenschaft kannst du deine Ziele erreichen.

Die Realisierung deiner Ziele bedeutet nicht nur einen persönlichen Erfolg, sondern eröffnet dir auch Wege für neue inspirierende Abenteuer.

ÜBER dIE AutorIN

Grit Schönherr ist Gründerin und Hauptautorin von 365mentalfit. Sie ist Coach für mentale Gesundheit und ausgebildete Mentaltrainerin. Grit ist überzeugt, dass Glück und Erfolg im Kopf beginnen. Sie hilft anderen Menschen zu mehr mentaler Stärke, damit sie ihren Alltag gelassen meistern und ihre Ziele effizient erreichen können.
Mehr über Grit erfährst du hier.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>