Endlich den Kopf abschalten! Wie du mit einfachen Tricks deinen Kopf freibekommst. Neun bewährte Tipps.

Kennst du das Gefühl, dass dein Kopf vor lauter Gedanken einfach nicht zur Ruhe kommt? Hast du Schwierigkeiten, dich zu entspannen, weil du ständig grübelst? Fühlt es sich an, als würde dein Kopf nie abschalten?

Keine Sorge, du bist nicht allein. Ein beschäftigter oder überlasteter Geist kann jeden von uns treffen. In einer Welt, die ständig von Stress und Hektik geprägt ist, ist es entscheidend, Wege zu finden, um den Kopf freizubekommen und den Geist zu beruhigen. In diesem Artikel präsentiere ich dir neun bewährte Übungen, mit denen du deinen Kopf abschalten und deine Gedanken loslassen kannst.

1. Warum kann dein Kopf nicht abschalten?

Dein Gehirn ist ein ständig arbeitendes Organ. Es denkt, analysiert, plant und sorgt sich. Die Vielzahl von Eindrücken, Belastungen, Plänen und Erinnerungen verursacht oft ein Gewirr im Kopf, das schwer zur Ruhe zu bringen ist.

Selbst im Schlaf wirken Gedanken und Träume fort, sodass das vollständige Abschalten des Kopfes oft ein unerreichbares Ziel bleibt.

Es gibt jedoch Zeiten, in denen deine Gedanken überhaupt nicht zur Ruhe kommen. Folgende Gründe können dafür verantwortlich sein:

  • Permanente Reizüberflutung durch alle Art von Medien
  • Stress durch ein anspruchsvolles Arbeitsumfeld
  • Ein voller Terminkalender mit wenig Freizeit
  • Konflikte mit anderen Personen
  • Finanzielle Sorgen
  • Ein neuer Lebensabschnitt
  • Große gesundheitliche Bedenken
  • Umgang mit Trauer und Verlust
  • Psychische Gesundheitszustände (Angst, ADHS, Depressionen, Scanner-Persönlichkeit)
  • Bestimmte Substanzen (zu viel Koffein, Medikamente, unpassende Nahrungsergänzungsmittel)

Diese stressigen Erfahrungen können dazu führen, dass dein Gehirn ständig wach und aktiv bleibt. Dieser Zustand kann dich belasten und zu gesundheitlichen Problemen führen.

2. Wie fühlt es sich an, den Kopf nie frei zu bekommen?

Wenn du deinen Kopf nicht abschalten kannst, kann das sehr unangenehm sein. Ein ständiges Gefühl der Unruhe durchzieht deinen Alltag, und du fühlst dich gestresst und überfordert. Es ist, als ob dein Geist in einem permanenten Hamsterrad gefangen ist, und dein Gedankenkarussell dreht sich unentwegt in rasender Geschwindigkeit.

Kopf-abschalten

Folgende Symptome können sich zeigen:

  • Du durchläufst immer wieder dieselben Gedanken, ohne einer Lösung des Problems näher zu kommen.
  • Weil Erinnerungen an vergangene Fehler ständig wieder auftauchen, fühlst du dich elend und unzufrieden.
  • Du malst dir Worst-Case-Szenarien aus! Das erzeugt Angst.
  • Ein rasender Geist kann körperliche Symptome wie Schwitzen, Zittern und schnellen Herzschlag verursachen.
  • Du fühlst dich überlastet und gefangen in einem Strudel aus Verpflichtungen und To-Do-Listen.
  • Deine ständige innere Unruhe zermürbt dich und raubt dir die Lebensfreude.
  • Du kannst dich nicht mehr konzentrieren, da du den Kopf einfach nicht frei bekommst.
  • Du schläfst schlecht und fühlst dich am Morgen selten ausgeruht.

Oft fühlt es sich so an, als hätten deine Gedanken ein Eigenleben. Obwohl du sie gerne abschalten möchtest, gelingt es dir nicht. Sie machen, was sie wollen… 

3. Warum ist es wichtig, den Kopf abzuschalten?

Es ist essenziell, den Kopf und das Kopfkino abzuschalten, um Stress und Überlastung vorzubeugen. Ein überfordertes Gehirn führt zu Erschöpfung, Reizbarkeit und Antriebslosigkeit.

Das Abschalten des Kopfes gleicht dem Zurücksetzen eines überlasteten Computers und ermöglicht dringend benötigte Erholung für Körper, Geist und Seele.

Durch das Entspannen deines Geistes kannst du Stress abbauen, Klarheit gewinnen und deine kognitive Leistungsfähigkeit verbessern. Ein abgeschalteter Kopf unterstützt auch einen besseren Schlaf.

Pausen sind entscheidend, um den Akku aufzuladen, Abstand zu gewinnen und wieder klare Gedanken zu bekommen. Grübeln ohne Ende schadet deiner Psyche. Regelmäßiges Abschalten fördert deine Gelassenheit und Konzentration

Aus der Praxis weiß ich, dass ein entspannter Kopf mit klaren Gedanken entscheidend für deine mentale Gesundheit ist.

4. Neun bewährte Tipps, um deinen Kopf abzuschalten!

Egal, ob du beruflich stark gefordert bist oder einfach nur den Alltagsstress bewältigen möchtest, diese Tipps helfen dir, klare Gedanken zu finden und den Kopf frei zu bekommen.

Beachte jedoch, dass es hartnäckigere und weniger hartnäckige Gedanken gibt – abhängig vom Schweregrad deiner Belastung. Eine ständige berufliche Überlastung ist mental belastender als ein zeitlich begrenzter voller Terminplan.

Die folgenden Tipps basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und Analysen:

4.1 Schreibe deine Gedanken auf!

Hier hängt es davon ab, welche Gedanken in deinem Kopf herumschwirren und welches Kopfkino die plagt.

Wenn dir viele Ideen und Aufgaben ständig durch den Kopf gehen und du Angst hast, sie zu vergessen, ist das Aufschreiben die beste und einfachste Methode. Mir passiert das häufig und das Aufschreiben macht meinen Kopf dann schlagartig frei.

Mein Tipp: Ich schreibe meine Gedanken nicht nur auf, sondern diktiere mir sie ins Handy. Diese Methode ist vor allem effizienter für „sprudelnde“ Gedanken. 😊

Wenn du ungelöste Emotionen über ein Ereignis hast, dann kann dir das Führen eines Tagebuchs dabei helfen, den Kopf frei zu bekommen. 

4.2 Konzentriere dich auf Lösungen!

 ”

Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, ändern Sie es. Wenn Sie es nicht ändern können, verändern Sie Ihre Einstellung. Klagen Sie nicht.

Maya Angelou

US-amerikanische Schriftstellerin und Professorin

Sorgen und sich wiederholende Gedanken lösen dein Problem nicht. Sie belasten deinen Kopf und halten ihn gefangen.

Eine mögliche Lösung ist das Abarbeiten deiner Aufgaben. Dein Kopf wird erst richtig frei, wenn du deine anstehenden Aufgaben tatsächlich erledigst und deine Probleme angehst. Indem du proaktiv handelst und Schritt für Schritt Lösungen umsetzt, gewinnst du nicht nur an Klarheit, sondern befreist deinen Geist von unnötigem Ballast.

Wenn du deiner Menge an Aufgaben nicht gewachsen bist, dann versuche deine Aufgaben nach dem Eisenhower-Prinzip zu priorisieren. 

Eisenhower-Prinzip-Kopf-frei-bekommen

Kopf frei bekommen

4.3 Kopf abschalten - Denke nach Plan!

Plane dir feste Zeiten zum Nachdenken und Problemlösen ein. Wenn du weißt, dass du dich zu bestimmten Zeiten mit deinen Gedanken befassen wirst, kannst du den Rest des Tages frei von ihnen sein.

Diese Struktur gibt deinen Gedanken einen klaren Rahmen und verhindert, dass sie dich ständig begleiten und ablenken. Eine festgelegte „Denkzeit“ ermöglicht es dir, fokussiert und effizienter an Lösungen zu arbeiten.

Ich persönlich kombiniere Tipp eins und zwei. Zunächst sammle ich meine Aufgaben und Gedanken, ohne detailliert darüber nachzudenken. Zu einer festgelegten Zeit widme ich mich dann den Lösungen.

4.4 Nutze regelmäßig geführte Meditationen!

Für mich persönlich ist das eine der besten Methoden, um den Kopf abzuschalten und lästige Gedanken loszuwerden.

Da ich selbst nicht aktiv meditiere, nutze ich geführte Meditationen. Diese beruhigen meinen Kopf praktisch sofort. Nur bei hartnäckigeren Gedanken dauert es manchmal länger. Ich nutze geführte Meditationen vor allem in der Mittagspause. Aber du kannst sie zu jeder Tageszeit und auch am Abend zum Einschlafen nutzen.

Bei der geführten Meditation wirst du von einer beruhigenden Stimme und passender ruhiger Musik in die Entspannung geführt, wodurch deine Hirnwellen absinken und du zur Ruhe kommst. Dein Gehirn schaltet ab und dein Kopf entspannt sich. 

Hier findest du einer meiner Favoriten:

4.5 Kopf abschalten - Bewege dich!

Körperliche Aktivität hilft dir, den Kopf und deine Gedanken abzuschalten. Wenn du gerne schwimmst, dann geh schwimmen. Besuche ein Fitnesszentrum, spiele Tennis oder gehe joggen - alles, was dir Spaß macht.

Du kannst auch verschiedene Übungen zu Hause machen, am besten solche, die deine Konzentration erfordern. So müssen deine Gedanken schweigen. Im Internet findest du viele Programme für unterschiedliche Fitnesslevel.

Ich persönlich wandere gerne in den Bergen. Eine „Gipfelbesteigung“ sorgt für die gewünschte Bewegung und Ablenkung. Mein Geist hat keine Zeit zum Grübeln, und ich bekomme so einen klaren Kopf. Die Achtsamkeit in der Natur lenkt meinen Fokus zusätzlich weg von meinem Kopfkino. 

4.6 Kopf frei bekommen - Lenke dich ab!

Ablenkung ist eine effektive Methode, um den Kopf frei zu bekommen. Selbst kurze Ablenkungen können sehr hilfreich sein, um rasende Gedanken zu verlangsamen.

Beschäftige dich mit Aktivitäten, die deine volle Aufmerksamkeit erfordern und dich aus deinem Gedankenkarussell herausholen.

  • Lies ein spannendes Buch.
  • Beschäftige dich mit deinem Hobby.
  • Schaue einen fesselnden Film.
  • Trink einen Kaffee mit einer Freundin.
  • Führe ein nettes Gespräch mit deinem Nachbarn.
  • Male, musiziere oder koche.
  • Beschäftige dich mit Handarbeit oder male ein Bild.
  • Verbringe Zeit mit Freunden und Familie.

Durch gezielte Ablenkung gibst du deinem Gehirn die Chance, sich zu erholen. Dein Kopf wird abgelenkt und kann abschalten. 

4.7 Reduziere deinen Stress durch Entspannung!

Oft wirbeln die Gedanken in deinem Kopf aufgrund übermäßigem Stress. Um deinen Stress zu reduzieren und sowohl deine Gedanken als auch deinen Körper zu beruhigen, praktiziere regelmäßig Selbstfürsorge.

Nimm dir bewusst Zeit für dich selbst und nutze bewährte Entspannungstechniken wie:

  • Autogenes Training
  • Meditation
  • Yoga
  • Progressive Muskelentspannung

Diese Techniken bieten dir Wege, um Stress zu reduzieren und deine mentale Gesundheit zu stärken. Du bekommst den Kopf frei und lernst, abzuschalten.

Neben geführten Meditationen wende ich persönlich autogenes Training an. Innert kürzester Zeit fokussieren sich meine Gedanken auf meinen Körper. Indem ich ruhig liege oder sitze und bewusst Entspannungsübungen für einzelne Körperteile mache, stoppen meine Grübeleien praktisch sofort. Mein gesamter Körper „fährt herunter“.

Auch Sauna, Wellness und Massagen helfen dir, dich in deinem Kopf zu entspannen. 

4.8 Einen klaren Kopf bekommen - Atme deine Gedanken frei!

Hast du schon mal probiert, bei Stress und Druck tief durchzuatmen? Oder auf diese Weise dein Gedankenkarussell zu stoppen? Du wirst staunen, wie gut das funktioniert. 

Durch bewusste Atmung konzentrierst du deine Gedanken auf den Atem. Wenn du zusätzlich zählst, hat dein Gehirn gar keine Zeit über irgendetwas anderes nachzudenken 😊. Deshalb helfen tiefe Atemübungen, deinen Kopf abzuschalten. 

Setze dich bequem hin, schließe die Augen und atme langsam und tief durch die Nase ein. Halte den Atem für ein paar Sekunden an und atme dann langsam durch den Mund aus. Wiederhole diesen Vorgang mehrere Male. Konzentriere dich dabei nur auf deinen Atem und lass deine Gedanken vorbeiziehen, ohne an ihnen festzuhalten.

Ergänze die Atemübung mit der  4-7-8-Methode: Atme vier Sekunden ein, halte den Atem für sieben Sekunden an und atme acht Sekunden aus.

Diese Atempraxis entspannt dein Gehirn, reduziert Stress und hilft dir, den Kopf frei zu bekommen.

Buch sieben mentale Gewohnheiten

Hole dir mein gratis E-Book! 

7 mentale Tagesroutinen für ein starkes Selbstbewusstsein

Wie du in nur 3 Wochen dein Selbstbewusstsein spürbar steigerst! 

4.9 Gedanken abschalten - Nimm eine digitale Auszeit!

Drehen sich deine Gedanken oft um die Geschehnisse in der Welt? Kriege, Katastrophen und Unglücke? Hast du Angst und grübelst über die Zukunft?

In der heutigen Zeit ist es schwierig, die negativen Meldungen richtig einzuordnen und Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Wir werden von Nachrichten überflutet, besonders von negativen Informationen, die rund um die Uhr ausgespielt werden. Kein Wunder, dass viele Menschen depressiv und verängstigt sind.

Die sozialen Medien verschlimmern die Situation. Die Informationsflut ist enorm. Nie in der Geschichte der Menschheit wurden unsere Köpfe so „zugeschüttet“.

Und das Schlimme am Ganzen: Es zeigt uns kein realistisches Bild der Welt. Das ist meine Meinung und meine Sicht. Positive Ereignisse und Menschen werden kaum oder nur ganz selten gemeldet, was zu einem verzerrten Wahrnehmungsbild führt.

Du kannst dich jedoch effizient schützen: Nimm dir eine digitale Auszeit. Verzichte einige Tage auf die sozialen Medien und höre die Nachrichten nur einmal am Tag, damit du über das Wichtigste informiert bleibst. Dann schalte es ab oder höre Musik. Das hilft dir, dich vor der Reizüberflutung zu schützen. Und dein Kopf kann abschalten. 

5. Fazit - Kopf abschalten und Kopf frei bekommen!

Den Kopf abzuschalten ist in der heutigen stressigen Welt von entscheidender Bedeutung. Ansonsten drehen sich deine negativen Gedanken in einem Karussell. Das wiederum hat gesundheitliche und mentale Auswirkungen.

Regelmäßige Selbstfürsorge und bewährte Entspannungsübungen helfen dir, deinen Kopf frei zu bekommen und klare Gedanken zu fassen. Achtsame Atmung und gezielte Ablenkung durch Bewegung oder kreative Aktivitäten bieten zusätzliche Wege, deinen Geist zur Ruhe zu bringen. 

Hast du noch weitere Ideen und Tipps, um den Kopf abzuschalten? Was ist deine effizienteste Übung? Schreib es in den Kommentaren.

ÜBER dIE AutorIN

Grit Schönherr ist Gründerin und Hauptautorin von 365mentalfit. Sie ist Coach für mentale Gesundheit und ausgebildete Mentaltrainerin. Grit ist überzeugt, dass Glück und Erfolg im Kopf beginnen. Sie hilft anderen Menschen zu mehr mentaler Stärke, damit sie ihren Alltag gelassen meistern und ihre Ziele effizient erreichen können.
Mehr über Grit erfährst du hier.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>