Wie will ich leben? Wie wollen wir leben? – 28 Fragen als Inspiration für deine Selbstfindung

am 02/02/2023 // von Grit Schönherr

in Mentale Stärke


Dein Glück beginnt im Kopf. Dein Leben auch.

Im Grunde beginnt alles in deinem Kopf. Jede Idee. All deine Gefühle. Dein Handeln. Deine Reaktionen. Die Art deines Jobs. Deine Leidenschaften. Die Liebe. Deine Hoffnungen. Die Trauer. All deine Krisen und Enttäuschungen. Dein Verhalten anderen Menschen gegenüber.

„Du bist, woran du dich erinnerst.“

Diesen Ausspruch finde ich so treffend. Unser Wissen und all unsere Gedanken entscheiden über unser Leben. Über die Fragen: Wie will ich leben? Was mache ich aus meinem Leben? Wie sollten wir alle leben?

Lies meinen Beitrag und entdecke Inspirationen und Ideen für deine Selbstfindung. Und für eine Antwort auf die Frage: Wie will ich leben? Wie willst du leben? Dieser Beitrag ist „Teilnehmer“ der Blogparade von Julia „Wie wollen wir leben?" auf ihrer Website: einfachfreileben.de

1. Die Gedanken am Anfang!

Geht es dir auch wie mir? Du wünschst dir eine „heile“ Welt?

  • Eine Welt in Frieden und ohne Hunger und ohne Elend.
  • Überall auf der Welt sollten Menschen glücklich und zufrieden sein.
  • Unsere Umwelt sollte intakt sein.
  • Alle Jahreszeiten sind so, wie es „normal“ sein sollte. Im Winter kalt, aber nicht zu kalt. Im Sommer warm, aber nicht zu heiß. Keine Überschwemmungen. Keine verheerenden Stürme. 
  • Nie mehr Krankheiten. Möglichst alle Menschen sollten physisch und mental gesund sein.
  • Kein Aussterben von Tieren und Pflanzen.
  • Ausreichend Geld für alle Menschen. Keine Bettler und keine Armut.
  • Unnötigen Reichtum benötigt es auch nicht.
  • Keine Obdachlosen. Jeder Mensch sollte ein gemütliches zu Hause haben.
  • Keine Übervölkerung.
  • Jeder Mensch ist in seinem Job und mit seiner Aufgabe im Leben zufrieden.

Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen. Leider sind diese Wünsche und Hoffnungen als Ganzes unrealistisch. Zumindest heute und in dieser momentanen Welt. 

Ist es nicht die Fülle dieser Wünsche und Hoffnungen, die dich fast „erschlägt“? Die dich auf der Suche nach deinem eigenen Sinn ohnmächtig zurück lässt? Deiner Suche nach den Antworten für „Wie will ich leben? Was ist mir wichtig im Leben?“

Zumindest ging es mir so. Und manchmal geht es mir auch heute noch so. 

2. Es gibt Hoffnung!

Meine Hoffnung. Unsere Hoffnung.

Viele einzelne Menschen beweisen es. Wir müssen im Kleinen beginnen. Jeder einzelne startet bei sich. Jeder leistet einen kleinen Beitrag, um unserer Welt ein bisschen besser zu machen. Je mehr Menschen dabei sind, umso mehr kommen wir dem Ziel der „heilen“ Welt näher.

Ich habe inzwischen einige Lebensjahrzehnte hinter mir. Mit eigenen Herausforderungen. Mit wunderbaren glücklichen Momenten, aber auch tiefen Krisen. Und immer wieder mit den begleitendenden Fragen:

  • Was will ich im Leben? Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Was wollen wir Menschen im Leben?
  • Wie sieht mein Beitrag auf dieser Welt aus?

Inzwischen bin ich der Überzeugung: das Wichtigste im Leben ist unsere mentale Gesundheit. Unser mentaler Kompass. Erst wenn du weißt, wer du bist und was dir gut tut, kannst du auch wissen und erkennen, wie du leben möchtest. Und was dir wichtig ist. Und wie du deinen Beitrag in dieser Welt leisten kannst.

Selbstfindung auf Knopfdruck gibt es leider nicht. Oftmals überfordern dich auch die unendlich vielen Optionen, die du hast. Deshalb ist es so wichtig, erst zu analysieren. Dir klar über dich, dein Leben und deine Prinzipien zu werden. 

Wie will ich leben? Was ist der Sinn meines Lebens? 

3. Wie will ich leben? 28 Fragen als Anregung zu deiner Selbstfindung! 

3.1 Finde dich selbst! Lerne dein Inneres kennen!

wie will ich leben_Selbstfindung
Weißt du, was dir gut tut?

Es ist tatsächlich so, dass viele Menschen (noch) nicht wissen, was ihnen im Leben gut tut.

Vor allem Frauen opfern sich oftmals für ihre Familie auf und wissen selbst nicht, was sie eigentlich lieben und mögen. Selbstverständlich gibt es Mütter und Väter, deren einziges Ziel die Erziehung und die Zeit für ihre Kinder ist. Solange sie dabei glücklich und zufrieden sind, ist das kein Problem. Das wäre dann ihr „Wie will ich leben?“.

Finde heraus, was dir gut tut. Überlege, an welchen Tätigkeiten du Spaß hast. Wann fühlst du dich glücklich? Wann bist du im Flow und vergisst die Zeit?

Bist du ein positiv denkender Mensch?

Der wohl bekannteste und erfolgreichste Tennisspieler der Welt Roger Federer sagte einmal:

«Ich bin ein Positiv-Denker. Und ich denke das ist es, was mir in schwierigen Momenten am meisten hilft.»

 Wie sieht es bei dir aus? Siehst du nur Probleme oder eher Chancen?

Was sind deine Stärken?

Wie findet man heraus, was man im Leben will? Indem man sich erst mal auf die Suche nach dem macht, was man gut kann.

Welche Fähigkeiten und Stärken zeichnen dich aus? Bei welcher Tätigkeit gerätst du in eine Art Flow-Zustand? Für was wirst du besonders gelobt? Wo fragen dich Freunde und Familie gern um Rat?

Deine Stärken und dein Lebensglück stehen in direktem Zusammenhang.

Kennst du auch deine Schwächen?

Es ist auch sehr wichtig, dass du deine Schwächen kennst. Diese gilt es vor allem zu akzeptieren. Und dann ganz wichtig: Konzentriere dich NIE auf deine Schwächen. Du wirst dort nur in kleinen Schritten vorwärts kommen und das macht dich im Leben nicht glücklich.

Du willst dich nicht dein ganzes Leben lang deinen Schwächen widmen. Niemand möchte das. Auch wenn wir das vielleicht von unseren Eltern oder in der Schule so gelernt haben. Es macht einfach keinen Spaß.

Tätigkeiten und Jobs, die dir nicht liegen, sind außerdem wahre Energieräuber. Such nach ihnen und eliminiere sie.

Wie sehr liebst du dich? Wie gut ist dein Selbstwertgefühl?

Sei ehrlich. Bist du zufrieden mit dir? Zweifelst du oft an dir? Hast du einen inneren Kritiker? Plagen dich negative Glaubenssätze?

Um zu wissen „Wie will ich leben?“, wirst du erst lernen müssen, dich selbst zu akzeptieren, dich selbst anzunehmen und dir voll und ganz zu vertrauen.

Negative Glaubenssätze auflösen gehört als Grundvoraussetzung dazu.

Bist du gelassen und mental stark?

Wie sieht es mit deinen Gedanken aus? Lässt du dich schnell aus der Ruhe bringen? Bist du oft gestresst und völlig erschöpft? Unzufrieden? Willst du so leben?

Übe dich in Mentaltraining. Damit schaffst du beste Voraussetzungen für dein weiteres Leben und für deine mentale Stärke. 

Wie aktiv bist du?

Wenn du nur auf dem Sofa sitzt und auf eine Erleuchtung hoffst, wirst du dort sitzen bleiben. Geh hinaus und probiere verschiedene Sachen aus. Nimm an Projekten teil. Spüre in dich hinein, was dir gefällt und was dich erfüllt. Handeln lässt dich im Leben herausfinden, was du willst. 

"Dadurch, dass du ins Machen kommst, findest du auch heraus: Okay, das war es nicht. Das ist doch das Beste, was du herausfinden kannst!" Laura Malina Seiler

3.2 Wie willst du leben? Was sind deine Werte?

Was will ich im Leben?
Für welche Werte stehst du? Was sind deine Prinzipien?

Das ist wohl eine der wichtigsten Fragen. Find deine Antworten.

  • Ist dir die Umwelt ein Hauptanliegen im Leben?
  • Oder die Gesundheit anderer Menschen?
  • Oder einfach „nur“ ein bewusstes Leben mit viel Glück?
  • Weitere Stichpunkte sind: Humor, Ehrlichkeit, Familie, Harmonie, Veränderung, Wachstum, Spaß.
Wie wichtig ist Gesundheit für dich?

Falls du gesund bist, hat das Thema vielleicht (noch) nicht oberste Priorität. Du lebst einfach. So ging es mir viele Jahre. Ich habe wohl viel Sport gemacht, aber das Thema Stress habe ich ignoriert.

Erst nach mehreren gesundheitlichen Problemen musste auch ich anerkennen, dass eine gesunde und vor allem mental gesunde Lebensweise das wichtigste im Leben ist. Nachdem ich eine Lebenskrise bewältigt hatte, hat sich die Richtung meines Lebens wieder geändert.

Wie will ICH leben? Vor allem gesund. Weil das die Basis für alle weiteren Lebensziele ist.

Welchen Stellenwert hat Bildung für dich?

Bist du wissbegierig und saugst jegliches Wissen auf? Bildest du dich gerne weiter? Auf welchen Gebieten? Was macht dir Spaß?

Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen, die gerne Wissen an andere Menschen weitergeben? An Kinder? An Erwachsene? In anderen Ländern?

Wie wichtig ist Geld für dich?

„Geld ist das Wichtigste.“ sagt eine Volksweisheit. Gilt das auch für dich? Glaubst du an diese Aussage?

Geld ist sicher eine Notwendigkeit. Für unsere Grundbedürfnisse. Überlege dir, was Geld für dich bedeutet und für was du es zwingend benötigst.

Welchen Luxus möchtest du dir leisten? Macht viel Geld dich glücklich? Und falls ja, dann stehe dazu. Geld ist nichts Schlechtes. Mit Geld kann man auch anderen helfen. Mit Geld kannst du möglicherweise deine Träume leben. Aber auch ohne Geld!

Was bedeutet dir die Natur? Oder Tiere?

Welche Bedeutung hat die Natur für dich? Bist du oft im Wald und tankst Energie? Bist du ein Bewegungsmensch und liebst es draußen zu sein?

Liebst du Tiere? Möchtest du dich für Tierschutz engagieren?

Glaubst du an spirituelle Dinge? Glaubst du an Wunder?

Bist du der Wissenschaftler und möchtest gern alles beweisen oder bewiesen haben? Oder glaubst du auch an Dinge, die sich nicht beweisen lassen? An die Wunder der Welt?

Finde heraus, welcher Typ du bist. Was bedeutet das für dein weiteres Leben?

Was bedeutet dir deine Ernährung?

Werde dir bewusst, was dir deine Ernährung bedeutet. Worauf möchtest du achten? Ein ganz wichtiger Punkt, m die Frage zu beantworten: wie will ich leben?

Möchte ich einfach essen, um satt zu werden? Oder möchte ich Zeit investieren, um mich sehr gesund zu ernähren? Selbst Kochen mit ausschließlich einheimischen Produkten? Vegetarisch? Vegan?

3.3 Stell dir deine Zukunft vor. Hast du Visionen?

wie will ich leben? mit Visionen!
Bist du in deinem Beruf glücklich? Wenn nein, was kannst du tun?

Mit deinem Job verbringst du die meiste Zeit deines Lebens. Er sollte also nicht nur zum Geld verdienen da sein. Er sollte dir Freude machen. Du solltest einen Sinn darin erkennen.

Hier eine Geschichte zum Nachdenken und als Anregung:
Vor vielen Jahrhunderten, als man noch große Kirchen und Kathedralen erbaute, fragte ein Passant die Maurer, die an den Fundamenten einer neuen Kathedrale arbeiteten, was sie bauen würden.
Der erste Arbeiter sagte mürrisch: "Das sehen Sie doch. Ich mauere den ganzen Tag! Ich setze einen Ziegelstein auf den anderen. Es ist so langweilig."
Der zweite Arbeiter sagte zufrieden: „Ich maure den ganzen Tag und ich verdiene sehr gut. Es macht mir Spaß.“
Und der dritte Maurer antwortete stolz: "Ich baue eine Kathedrale." Und strahlte dabei über das ganze Gesicht.

Welcher Arbeiter bist du?

Bist du bereit für Veränderungen?

Traust du dich dein Leben zu verändern? Wenn nein, was hindert dich daran? Wovor hast du Angst? Befindest du dich möglicherweise in einem Hamsterrad?

Was hast du als Kind geträumt? Was wolltest du als Kind werden?

Erinnerst du dich noch? Ich weiß es noch…

Kriminalistin wollte ich werden. Unbedingt. Ich wollte Menschen helfen und die Bösen finden. Auch fand ich es spannend, „Rätsel“ zu lösen. Die vielen kleinen Details zu einem Großen und Ganzen zusammen zu setzen, umso die Lösung zu finden.

Logisch. Ich bin keine Kriminalistin geworden. Alle haben es mir ausgeredet, damals vor über 40 Jahren. Eine Frau und Kriminalistin. Das geht gar nicht. Das macht man als Frau nicht.

Aber noch heute helfe ich Menschen sehr gerne. Und ich hasse Ungerechtigkeit. Außerdem liebe ich vernetztes und logisches Denken. Es sind auch meine Stärken.

Wie sieht es bei dir aus? Möglicherweise kannst du deinen Kindertraum noch umsetzen?

Wie möchtest du wohnen?

Auch das ist eine ganz wichtige Frage. Es gibt so viele Möglichkeiten. Ein Haus, eine Wohnung, eine Wohngemeinschaft, ein tiny house oder sogar einen Wohnwagen.

Möchtest du minimalistisch wohnen oder doch lieber großzügig? Allein oder mit anderen Menschen? Stell es dir vor!

Hast du eine Leidenschaft? Kannst du sie leben?

Was macht dir im Leben am meisten Spaß? Wofür „brennst“ du? Suche nach Möglichkeiten, deine Leidenschaften zu leben.

Und falls du zu den Menschen gehörst, die meinen, keine Leidenschaft zu haben, dann bist du vielleicht ein „Tausendsassa“ oder ein „Scanner“. Du liebst die Abwechslung und blühst auf, wenn du wieder etwas Neues anfangen kannst? Deine Leidenschaft ist die Abwechslung. 

Welche Zukunft wünschst du dir für dich?

Stell dir vor, du wärst in deinen Entscheiden völlig frei. Du hast unbegrenzt Finanzen und auch sonst weder familiäre noch jobmäßige Verpflichtungen. Wie würdest du deine Zukunft gestalten? Wie willst du leben?

Hast du Angst, wenn du an die Zukunft denkst?

Plagen dich Ängste für deine Zukunft? Für die Zukunft unserer Welt? Fürchtest du dich vor Krisen und Kriegen?

Denke an die schönen Sachen im Leben. Unsere Medien und unsere negativen Nachrichten erwecken den Eindruck, als wenn es nur noch Katastrophen und Kriege gibt. Natürlich sind diese Dinge fürchterlich, aber es bringt auch nichts, sich ständig gedanklich und mental damit zu belasten.

Stärke deine Resilienz und werde widerstandsfähig.

3.4 Wie will ich leben? In welchen Beziehungen? Welche Menschen sind dir wichtig?

wie will ich leben? In welchen Beziehungen?
Was bedeutet Familie für dich?

Es gibt Familienbande, die sind sehr eng und machen dich glücklich. Aber es gibt auch Familien, die nur Leid bringen.

Entscheide für dich, wie wichtig dir deine Familie ist. Für dein zukünftiges Leben.

Wie will ich leben? Bist du glücklich in deiner Partnerschaft?

Mit deinem Partner verbringst du sehr viel Zeit. Deshalb ist es ausgesprochen wichtig, in einer gleichberechtigten und glücklichen Partnerschaft zu leben.

Besitzt du tiefe Freundschaften? Mit welchen Menschen umgibst du dich?

„Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst“. Dieses Zitat hast du vielleicht auch schon einmal gehört.

Überlege dir genau, wer zu deinen Freunden gehört? Sind es Menschen, bei denen du dich wohl fühlst? Die deinen Prinzipien und Interessen entsprechen. Du kannst hier mehr darüber lesen.

Hast du Vorbilder?

Nein? Dann suche dir welche. Es gibt immer Menschen, die so leben, wie du es dir wünschst. Du kannst von ihn lernen. Schaue was sie tun und was nicht. Und wenn es möglich ist, dann nimm Kontakt zu ihnen auf.

Eine gute Möglichkeit, um Ausschau nach Vorbildern zu halten, sind Biografien. Lerne von anderen Menschen. Nutze ihre Erfahrungen.

Hilfst du gerne anderen Menschen?

Findest du Erfüllung, indem du anderen Menschen hilfst? Freust du dich an ihren Erfolgen?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, anderen Menschen zu helfen. In Jobs, in Hilfsorganisationen, in armen Ländern. Finde deine Mission!

Lernst du gerne neue Menschen kennen?

Wie will ich leben? Für die Suche nach einer Antwort sind auch fremde Menschen sehr gut geeignet.

Du bekommst eine neue Arbeitskollegin oder deine Freunde stellen dir ihre neuen Bekanntschaften vor. Auch beim Sport oder beim Musizieren tauchen neue Menschen auf. Und plötzlich bringen diese Fremden neuen Schwung in dein Leben. Neue Ansichten, neue Ideen, neue Lebensarten.

Suche bewusst die Bekanntschaft fremder Menschen. Sprich andere an – in der Natur, in einem Café oder auch einfach im Zug.

Hast du Energiesauger in deinem Umfeld? Bist du gar emotional abhängig?

Fange an zu reflektieren, wer dir in deinem Umfeld gut tut und wer nicht. Es gibt Menschen, die klagen und lästern nur. Schon ihre bloße Erscheinung kann bei dir schlechte Gefühle auslösen und dich deiner Energie berauben.

Wenn du Energieräuber in deinem Freundeskreis hast, dann halte dich in Zukunft von ihnen fern. Für Energiesauger in der Familie oder im Job musst du andere Strategien anwenden.

Falls du sogar emotional abhängig bist, dann versuche dich zu lösen. 

4. Fazit – Wie will ich leben? Wie wollen wir leben?

In unserer Zeit ist es nicht so einfach, wirklich zu wissen, wie wir leben wollen und können. Und welchen Beitrag wir als einzelner Mensch für eine bessere Welt leisten können.

Wir können träumen oder uns engagieren. Wir können über das Elend in der Welt klagen oder aktiv werden. Es gibt viele Möglichkeiten. 

Welchen Weg wählst du? Wie willst du leben?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Liebe Grit,

    ein toller Artikel.
    Du hast vollkommen recht, jeder startet bei sich, jeder leistet seinen eigenen kleinen Beitrag. Und damit wird aus etwas kleinem ein großes Ganzes.
    Die Frage, die Du in Deinem Artikel aufgeschrieben hast, sollte sich jeder stellen, nicht nur einmal sondern in einem größeren Abstand immer wieder. Weil sich Dinge verändern. Vor 13 Jahren wollten wir ein Haus, heute nicht mehr. Unsere Einstellung und unser Leben hat sich verändert.
    Vielen Dankl für Deine Teilnahme. Es ist wundervoll die vielen verschiedenen Artikel zu lesen.
    Ich bin übrigens ein Scanner;)

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia
      Es freut mich, dass dir mein Artikel gefällt.
      Ja, es ist auch meine Überzeugung. Wir müssen regelmäßig kontrollieren, was wir im Leben wollen. Die Umstände ändern sich und auch unsere Erkenntnisse und Einstellungen.
      Und Scanner zu sein ist doch schön, oder? 😉
      liebe Grüße
      Grit

  2. Liebe Grit,
    danke für diese Denkanstöße! Ich denke auch, dass es viel Zeit braucht, um sich selbst so gut kennenzulernen, dass man wirklich unterscheiden kann, wie man leben möchte und wie nicht. Dabei ist es hilfreich, sich immer wieder Fragen wie diese zu stellen.
    Super, dass Du in so kurzer Zeit noch diesen Beitrag verfasst hast und ich dadurch auch auf Deinen Blog aufmerksam geworden bin!
    Weiterhin viel Erfolg und herzliche Grüße
    Rebecca

    1. Liebe Rebecca,
      vielen Dank für deine positiven Zeilen. Und ja, ich habe noch nie in einer so kurzen Zeit einen Beitrag verfasst. Aber ich wollte unbedingt noch dabei sein. Und auf die Blogparade aufmerksam geworden bin ich durch deine Website und deinen Beitrag. Herzlichen Dank dafür. Und ich habe auch bereits ein wenig auf deinem Blog gestöbert. Du hast viele spannende Beiträge.
      Dir auch weiterhin viel Erfolg.
      Herzliche Grüße
      Grit

      1. Liebe Grit,
        da warst Du wirklich schnell! Ich brauche viel länger für meine Artikel … 😉
        Freue mich jedenfalls, dass Du so von der Blogparade erfahren hast. Komm gerne wieder vorbei. Ich speichere mir Deinen Blog als Lesezeichen ab!
        Herzliche Grüße
        Rebecca

  3. Liebe Grit,
    was für ein toller Beitrag! Viele der Fragen habe ich für mich schon beantwortet, andere waren neu und schieben nun das Gedankenkarussell kräftig an (aber auf eine positive Weise). Leider kann ich mich nicht erinnern, was ich als kleines Mädchen werden wollte. Aber immerhin weiß ich, was ich als großes Mädchen will und vor allem, was ich nicht will. Und gerade dabei hilf es ungemein, sich immer wieder die richtigen Fragen zu stellen.
    Viele Grüße
    Vanessa

    1. Liebe Vanessa,
      herzlichen Dank für deine Zeilen. Es freut mich sehr, daß dir der Beitrag gefallen hat. Und ich finde es natürlich auch toll, daß dein positives Gedankenkarussell angesprungen ist. Auch hilft es bereits ungemein, wenn du genau weißt, was du NICHT willst. Dann ist der Weg nicht mehr weit, zum Wissen was du genau willst.
      Alles Gute
      Grit

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}