Hinter den Kulissen: Die Wahrheit über deine 5 inneren Antreiber!

„Keinen Leerlauf!“ Das war der Slogan meiner Kindheit. Dieser kurze Satz war verantwortlich für die Geburt meines inneren Antreibers. Und nein, es geht nicht um ein Auto…

Saßen wir am Abend vor dem Fernseher, dann durfte ich nicht einfach so schauen. Ich musste die Zeit zu nutzen mit häkeln, stricken oder knüpfen. Waren wir am Esstisch und gingen in die Küche etwas holen, dann nie ohne etwas abzuräumen. Keinen Leerlauf eben. Es galt, die Zeit sinnvoll und effizient zu nutzen 🙂 

Kennst du auch solche Parolen aus deiner Kindheit?

Lies im Beitrag alles über innere Antreiber und was sie „hinter den Kulissen“ so treiben. Und natürlich wie du deine inneren Antreiber lenken und beeinflussen kannst. 

1. Was sind innere Antreiber? Und woher kommen sie?

Innere Antreiber beruhen vor allem auf Glaubenssätzen. Diese sind deine Wahrheit und fest in dir verankert. Manche sind dir bewusst und manche steuern dich, ohne dass du es merkst. Es sind Selbstverständlichkeiten und Muster, die du oft nicht hinterfragst. Sehr viele Glaubenssätze entstehen in deiner Kindheit.

Die Theorie der inneren Antreiber beruht auf der Transaktionsanalyse und dem Modell (1977) von Taibi Kahler . Es unterscheidet 5 innere Antreiber. Dabei hat jeder Mensch einen Hauptantreiber. Und dieser Hauptantreiber steuert dein Verhalten und deine Entscheidungen am meisten.

innere Antreiber

Wenn du nun deine 5 inneren Antreiber und deren Arbeitsweise kennst, dann kannst du sie beeinflussen. Du kannst sie zu deinem Vorteil nutzen und so dein Leben gestalten. Das macht dich glücklicher und zufriedener.

2. Was wärst du ohne inneren Antrieb?

Die Bezeichnung „innere Antreiber“ klingt eher negativ. Da treibt dich jemand an… Das scheint einfach nur Stress und Druck. Du solltest sie aber nicht per se verteufeln.

Mal ehrlich, was wärst du ohne inneren Antrieb? Ohne ihn würdest du morgens nicht aus dem Bett kommen.

Innerer Antrieb kann deine Motivation sein. Deine Begeisterung etwas zu tun. Für deinen Job, dein Hobby oder deine Familie.

Oder du hast bestimmte Werte, die dich innerlich antreiben. Die Umwelt ist zum Beispiel sehr wichtig für dich. Also verzichtest du aufs Fliegen und fährst kein Auto. Oder du liebst Sport über alles und bist auch vom gesundheitlichen Nutzen überzeugt. Also bewegst du dich regelmäßig. 

Auch deine einfachen Bedürfnisse können den inneren Antrieb steuern.

  • Zum Leben musst du Geld verdienen. Du brauchst eine Arbeit.
  • Du benötigst etwas zum Essen und Trinken.
  • Andere Menschen haben Erwartungen an dich.

In diesem Sinne arbeiten deine inneren Antreiber ganz normal und oft auch unterstützend. Sie können dich sogar mental stärken und motivieren. 

3. Warum können dich innere Antreiber stressen?

Wenn einer oder mehrere deiner 5 inneren Antreiber übertreiben, dann kann das zu Überlastungen führen. Zu Stress pur.

Mit meinem Slogan „Keinen Leerlauf“ kannst du dir das gut vorstellen. Wenn ich nämlich nicht aufpasse, arbeite und beschäftige ich mich rund um die Uhr. Ich würde dabei ständig darauf achten, dass ich jede Minute "effizient" nutze. Ohne Pausen und mit wenig Erholung. So würde mein innerer Antreiber mich jagen. 

Die 5 inneren Antreiber sind im Grunde verinnerlichte Anweisungen. Und diesen Anweisungen (negative Glaubenssätze) folgst du möglicherweise sogar zwanghaft. Deine Antreiber sind wie ein inneres Programm, das in wenigen Sekunden abläuft und bei dem du gar nicht merkst, was es mit dir tut. 

Innere Antreiber sind deine Talente, die übers Ziel hinausschießen. 

Sobald also einer deiner inneren Antreiber überhandnimmt und übertreibt, wird er dir schaden. Innere Antreiber "zünden" ganz oft am Tag und können dich deshalb sehr stressen. 

4. Die 5 inneren Antreiber nach Taibi Kahler und deren Wirkungsweise!

Jeder Mensch besitzt alle 5 inneren Antreiber. Sie kommen aber bei jedem in unterschiedlicher Ausprägung vor. Um festzustellen, wer dich am meisten treibt, findest du weiter unten den Innerer Antreiber Test. 

5 innere Antreiber

5 innere Antreiber mit ihren "Übertreibungen" 

4.1 „Beiße die Zähne zusammen.“ - Innerer Antreiber: Sei stark!

Der erste der 5 inneren Antreiber ist „Sei stark“. Ihn erschüttert selten etwas. Wie ein Fels in der Brandung wirft ihn nichts so schnell um. Genau wie ein Fels zeigt dieser Antreiber aber auch keine oder nur wenig Gefühle. Die gehen niemanden etwas an.

Stärken

Menschen mit dem inneren Antreiber „Sei stark“ zeichnen sich vor allem durch Autorität und Durchsetzungsfähigkeit aus. Sie nehmen gerne und leicht Herausforderungen an und betrachten diese als Chance zu wachsen. Bei Stress können sie sehr gut Ruhe zu bewahren.

Sehr oft findet man diesen inneren Antreiber bei Führungspersonen. In Krisensituationen können sie ihren Mitarbeitern Sicherheit und Zuversicht vermitteln. Außerdem gelten sie als entscheidungsfreudig.

innerer Antreiber - Sei stark
Negative Übertreibung

Der inneren Antreiber „Sei stark“ neigt stark dazu, auch an sich sehr hohe Ansprüche zu stellen. Um jeden Preis möchte er etwas erreichen oder ein Problem lösen. Und das möglichst allein und ohne Hilfe. Sobald jemand Hilfe anbietet, ist das für den "Sei-stark"-Mensch eher ein Signal, dass er noch nicht stark genug wirkt. 

Auf Dauer ist es sehr schwierig, die vermuteten Rollenerwartungen anderer zu erfüllen. Auch die eigenen Erwartungen sind eine große Hürde. 

Außerdem wehrt sich der innere Antreiber „Sei stark“ mit aller Kraft, Gefühle nach außen hin zu zeigen. Gefühle bedeuten für ihn Schwäche. Um nicht dauernd seine Gefühle verstecken zu müssen, neigt er dazu, keine oder wenig tiefe Beziehungen zu pflegen.

Charakteristische Glaubenssätze
  1. Ich handle mit Entschlossenheit und Überzeugung!
  2. Nähe macht verletzlich!
  3. Ich darf keine Schwäche zeigen!
  4. Wie es in mir aussieht, geht keinen etwas an!
  5. Ich komme allein zurecht!

4.2 „Nur das Beste zählt!“ – Innerer Antreiber: Sei perfekt!

Menschen mit dem inneren Antreiber „Sei perfekt“ haben einen sehr hohen Qualitätsanspruch. Sie arbeiten äußerst präzise und genau. Fehler werden nicht oder nur schwer toleriert. Sie gelten für ihn als Versagen. Seine Ansprüche überträgt er oft auch auf andere.

Stärken

Der innere Antreiber „sei perfekt“ strebt nach Perfektion. Er möchte stets alles geben. Durch den hohen Anspruch an sich selbst, legt er die Latte immer ein wenig höher. Wissensaneignung ist einer seiner Hauptziele.

Die Perfektion macht Menschen mit diesem Antreiber zu zuverlässigen Personen. Sie haben einen Blick fürs Detail und einen hohe Arbeitsqualität. 

Als Künstler, Architekten oder Chirurgen sind Menschen mit dem inneren Antreiber „Sei perfekt“ sehr erfolgreich. Dort ist Präzision, hohe Konzentration und Genauigkeit gefragt und notwendig. Hier erbringen sie mit ihrem Können sehr hohe Leistungen.

Innerer Antreiber - Sei perfekt
Negative Übertreibung

Perfektionisten streben immer nach dem Besten. Sie fühlen sich nie gut genug. Das setzt sie extrem unter Druck. Ihre hohen Ansprüche an sich selbst führen oft zu Frust. Sie bemerken nicht, dass die Anforderungen an sich selbst oft unrealistisch sind.

Außerdem können sie nur schlecht mit Kritik umgehen. Fehler betrachten sie als Versagen und beziehen es auf die eigene Person. Das wirkt sich oft sehr negativ auf das eigene Selbstwertgefühl aus. Sie fühlen sich schnell selbst unsicher.

Auch Teamarbeit oder schnelles Arbeiten löst bei ihnen Stress aus. Ebenfalls verzetteln sich oft in Nebensächlichkeiten und benötigen sehr viele Informationen. 

Charakteristische Glaubenssätze
  1. Nur wenn ich perfekt bin, werde ich Erfolg haben.
  2. Eine Arbeit mache ich gründlich.
  3. Ich muss stets noch besser werden.
  4. Fehler sind ein Zeichen von Schwäche.
  5. Ich mag keine Schlamperei, auch bei anderen nicht.

4.3 Harmoniesucht – Innerer Antreiber: Mach es allen recht!

"Mach es allen recht" ist der nächste der 5 inneren Antreiber. Er mag es vor allem harmonisch. Streit und Kritik sind ihm zuwider. Er sorgt für gute Stimmung und ist stets gut gelaunt. Er achtet darauf, dass es allen gut geht. Auf die eigenen Bedürfnisse legt er dabei zu wenig wert.

Stärken

Menschen mit dem inneren Antreiber „Mach es allen recht“ sind sehr empathisch und hilfsbereit. Sie pflegen aktiv Beziehungen und schöpfen daraus mentale Kraft. Sie sind ausgesprochen teamfähig und haben eine hohe Kompromissfähigkeit. Alles in allem sind sie also sehr angenehme Mitmenschen.

Der innere Antreiber „Mach es allen recht“ zeichnet sich durch Geduld und hohe soziale Kompetenz aus. Deshalb sind Menschen mit diesen Stärken oft in Berufen wie Psychologie, Sozialarbeiter und Lehrer zu finden.

innerer Antreiber - mach es allen recht
Negative Übertreibung

Die größte Schwäche der Menschen mit dem inneren Antreiber „Mach es allen recht“ ist ihre Harmoniesucht. Sie kümmern sich zu sehr um andere, gehen Konflikten aus dem Weg und es fällt ihnen schwer „Nein“ zu sagen. Auch vertreten sie selten einen eigenen Standpunkt. Häufig sind sie zu wenig selbstbewusst.

Das alles kann zu einer chronischen Überlastung führen. Sie merken nicht, dass sie eigene Bedürfnisse vernachlässigen und „brennen aus.“ Selten kommunizieren sie anderen ihre eigenen Wünsche. Deshalb führt mangelnde Rücksicht zusätzlich zu Frust und Enttäuschungen.

Charakteristische Glaubenssätze
  1. Ich bin zu allen freundlich und nett.
  2. Nein sagen fällt mir schwer.
  3. Akzeptiert zu werden ist wichtiger als eigene Interessen durchzusetzen.
  4. Harmonische Beziehungen sind mir sehr wichtig.
  5. Ich vermeide jeglichen Streit.

4.4 „Ohne Fleiß kein Preis“ – Innerer Antreiber: Streng dich an!

Der innere Antreiber „Streng dich an“ lässt Menschen sehr fleißig und ausdauernd sein. Sie geben stets ihr bestes und gelten als sehr zuverlässig. Sie glauben mit purem Fleiß alle Aufgaben und Problem lösen zu können. Und das führt unweigerlich zu Druck und Stress.

Stärken

„Streng dich an“ - Menschen haben ein großes Durchhaltevermögen. Auf Grund ihres Fleißes sind sie oft persönlich und beruflich erfolgreich. Durch ihre hartnäckige Art erreichen sie auch bei Schwierigkeiten ihre Ziele. Bei unangenehmen Arbeiten können sie sich mit nötiger Gründlichkeit „durchbeißen“. Sie übernehmen ebenfalls ohne Probleme Verantwortung.

Menschen mit ausgesprochen hohem Fleiß finden sich vor allem in Berufen, die viel Zeit, Ausdauer und Beharrlichkeit benötigen. Dazu gehören unter anderem Pflegepersonal, Bauarbeiter, Forscher und Landwirte.

innerer Antreiber - Streng dich an
Negative Übertreibung

Permanente Anstrengung und langes Arbeiten zeichnen Menschen mit diesem inneren Antreiber aus. Oft steht die Quantität vor der Qualität. Da sie diesen Einsatz auch von anderen erwarten, birgt das unweigerlich Konfliktpotential. Für andere werden sie oft als verbissen wahrgenommen.

Eine Gefahr ist auch das Verzetteln. Zu viele Aufgaben auf einmal führen nicht zum gewünschten Ergebnis. Dieser innere Antreiber wertschätzt auch die Erfolge zu wenig - eigene und die anderer. Denn das Ziel ist die Anstrengung und nicht die eigentliche Erfüllung der Aufgabe. Sich ausruhen oder belohnen gilt für „Streng dich an“ – Menschen als Schwäche.

Charakteristische Glaubenssätze
  1. Von nichts kommt nichts.
  2. Ich schaffe es auch ohne Hilfe.
  3. Ich gebe nie auf. So erreiche ich alles.
  4. Was leicht fällt, ist verdächtig.
  5. Erfolge muss man hart erarbeiten, dass sie etwas wert sind.

4.5 „Zeit ist Geld“ - Innerer Antreiber: Beeile dich!

Der letzte der 5 inneren Antreiber hat es immer eilig. Menschen mit dem inneren Antreiber „Beeile dich“ arbeiten meist sehr effizient. Sie haben ein hohes Arbeitstempo und erledigen ihre Aufgaben sehr schnell. Allerdings können sie oft auch nicht stoppen. Sie kommen in einen Sog alles hier und da möglichst noch zu erledigen. 

Stärken

Die „Beeile dich“ – Menschen haben ein sehr gutes Gefühl für die Zeit. Mit Zeitdruck können sie sehr gut umgehen. Sie erledigen in kurzer Zeit sehr viele. Meist sind sie organisatorisch sehr stark und bringen die Dinge voran. 

Der Innere Antreiber "Beeile dich" zeichnet sich auch durch eine hohe Entscheidungsfreudigkeit aus. Sie sind dynamisch und bringen so Abwechslung und Flexibilität in die Arbeit. In der Arbeitswelt profitiert ein Team durch die hohe Effektivität. 

Sehr oft findet man diese Stärken bei Vorgesetzten und Unternehmern. Mit ihrer neuen Ideen und Lösungsansätzen können sie das Team oder ihre Firma vorwärts bringen. 

innerer Antreiber - Beeile dich
Negative Übertreibung

Eines der größten Schwächen der Menschen mit dem „Beeil-dich“ Antreiber ist ihre mangelnde Geduld. Sie sind irgendwie immer gehetzt. Aufgrund ihrer laufenden Geschäftigkeit vergessen sie Pausen und ignorieren eigene Bedürfnisse. Innere Unruhe wird zum ständigen Begleiter. Sie können nicht oder nur schwer abschalten.

Auch für ihr unmittelbares Umfeld können sie sehr anstrengend sein. Mit ihrer laufenden Geschäftigkeit überfordern sie ihre Mitmenschen. Oft lassen sie andere auch nicht zu Wort kommen, da sie zu hektisch und zu schnell unterwegs sind. Sie haben keine Zeit zuzuhören.

Durch die dauernde Geschäftigkeit passieren auch oft Flüchtigkeitsfehler. Darunter leidet die Qualität bei dem, was sie tun. 

Der innere Antreiber „Beeile dich“ suggeriert uns, wir hätten zu wenig Zeit. Und das immer und für alles. 

Charakteristische Glaubenssätze
  1. Wer rastet, der rostet.
  2. Ich mache gern mehrere Dinge gleichzeitig.
  3. Aufgaben erledige ich möglichst rasch, denn es gibt noch viel zu tun.
  4. Ich bin ständig in Bewegung und beschäftigt. Ich will jede Minute nutzen.
  5. Ich bin der Motor, der Dinge voranbringt.

5. Innerer Antreibertest: Wer treibt dich am meisten? 

Damit du in Stresssituationen gelassener reagieren kannst, ist es wichtig zu wissen, was und wer dich antreibt. Für jeden der 5 inneren Antreiber gibt es nämlich auch Strategien und Methoden, um entsprechend zu reagieren.

Innere Antreiber können dich unterstützen und dir Kraft und Sicherheit geben. Wenn sie aber zu stark ausgeprägt sind, können sie dich einengen und behindern. Mit dem Innerer-Antreiber-Test kannst du herausfinden, welcher von den 5 inneren Antreibern dein stärkster Antreiber ist. 

Du kannst den Test jederzeit wiederholen, denn je nach Situation und Stimmung kann das Ergebnis variieren. Mal beeinflusst dich ein Gespräch oder eine kürzliche Begegnung, mal bist du in einer guten oder schlechten Stimmung. Auch kannst du zwei Antreiber haben, die dominant sind. Das Ergebnis des Inneren Antreiber Test ist also nicht "in Stein gemeißelt". 

Beantworte 25 Fragen zum Inneren Antreiber Test - damit du weißt, wer dich am stärksten treibt 🙂 und du ihn in Balance bringen kannst. 

6. Die Macht der Erlauber: Wie du deine inneren Antreiber auflösen oder in Einklang bringen kannst!

Bist du deinen 5 inneren Antreibern auf die Schliche gekommen? Kennst du deinen Hauptantreiber? Dann kannst du dich jetzt mit den „Erlaubern“ aktiv vom Druck deiner Antreiber frei machen. Du kannst beginnen, Vergangenes loszulassen.

 

Erlauber sind positive Glaubenssätze, die die Anti-These zu deinen inneren Antreibern sind. Sie sollen die Glaubenssätze der inneren Antreiber auflösen. Am besten funktioniert das mit sogenannten „Konter-Thesen“ oder „Konter-Glaubenssätzen“. Diese Glaubenssätze kannst du dann mit den Erlaubern schrittweise durch neues Verhalten ersetzen.

Du kannst außerdem ein Bewusstsein dafür entwickeln,  

  • welche Verhaltensweisen deiner inneren Antreiber sinnvoll sind und
  • welche vor allem Stress auslösen.

Erlauber sind sozusagen dein „Gegengift“ zur negativen Übertreibung deiner 5 inneren Antreiber.

Sei dir immer bewusst, dass deine Glaubenssätze (innere Antreiber) tief in dir verankert sein können. Sie mit Erlösern zu bearbeiten, ist ein erster Schritt zur Auflösung. Es benötigt aber Zeit, Übung und Geduld.

Deine 5 inneren Antreiber lassen sich selten von heute auf Morgen in die Schranken weisen. Es ist wie mit der Erziehung eines Hundes: Damit er sich verhält, wie du möchtest, musst du ihm täglich das gewünschte Verhalten trainieren.

6.1 Die 5 Erlauber als "Gegenspieler"

5 Erlauber - innere Antreiber auflösen

5 Erlauber - innere Antreiber auflösen

Erlauber für "Sei stark!"
  • Ich bin auch stark, wenn ich Gefühle zeige.
  • Ich muss nicht immer stark sein.
  • Schwäche haben und zeigen ist menschlich.
  • Um Hilfe bitten ist eine Art von Stärke.
  • Ich darf Gefühle zeigen.

Als Mensch mit dem inneren Antreiber „Sei stark“ kannst du folgende bestimmte Verhaltensweisen bewusst trainieren. 

  1. Rede bewusst mit anderen Menschen über deine Gefühle.
  2. Versuche mehr auf dein „Bauchgefühl“ zu hören. 
  3. Suche dir bewusst eine Arbeit, die problemlos und leicht zu erledigen ist.
  4. Zeige deine Emotionen! Stärke zu beweisen ist in bestimmten Situationen sehr gut, negative und positive Emotionen zuzulassen jedoch auch. 
  5. Tue bewusst etwas, was du nicht (gut) kannst und bei dem du Hilfe benötigst. Frage für Unterstützung!
Erlauber für "Sei perfekt!"
Erlauber für "Sei perfekt"
  • Ich darf Fehler machen und aus ihnen lernen.
  • Gut ist gut genug.
  • Erfolg kann ich auch haben, ohne immer perfekt zu sein.
  • Fehler machen gehört zum Leben.
  • Ich bin vor allem wertvoll durch das, was ich bin.

Wenn du ein Mensch mit dem inneren Antreiber „Sei perfekt“ bist, dann kannst du zum Beispiel Folgendes tun:

  1. Setze dich intensiv mit dem Paretoprinzip auseinander. Das besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% Aufwand erreicht werden. Die verbleibenden 20% der Ergebnisse benötigen mit 80% die meiste Arbeit.
  2. Wende das Paretoprinzip bewusst an. Definiere im Voraus 80% Erledigungsgrad deiner Aufgabe und stoppe dann. 
  3. Tue bewusst etwas komplett "Unperfektes". 
  4. Sei dir immer wieder bewusst, dass du auch wertvoll bist, wenn du Fehler machst. 
  5. Sei tolerant und großzügig, wenn andere Fehler machen. Verurteile sie nicht für ihre Fehler. 
Erlauber für "Mach es allen recht!"
  • Wer „Ja“ sagt, darf auch „Nein“ sagen.
  • Ich muss nicht bei allen beliebt sein. Ich darf "bei mir bleiben". 
  • Auch Streit gehört zum Leben.
  • Ich darf mir Zeit für mich nehmen.
  • Meine eigenen Bedürfnisse und Wünsche sind wichtig.

Falls „Mach es allen recht“ der Dominante deiner 5 inneren Antreiber ist, dann geht es vor allem darum:

  1. Lerne auf deine eigenen Bedürfnisse zu hören. 
  2. Sage auch mal „Nein“, wenn die Anforderungen anderer Menschen deinen Bedürfnissen und deinen Werten zuwider gehen.
  3. Frage dich bei deinem Tun: Würdest du das, was du gerade tust, genauso machen, wenn es nur nach dir ginge?
  4. Nimm dir bewusst Zeit für dich - ohne schlechtes Gewissen!
  5. Widersprich anderen Menschen, wenn es nicht deiner Meinung entspricht. Traue dich zu kontern.
Erlauber für "Streng dich an!"
  • Ich darf an der Arbeit auch Spaß haben.
  • Ich achte auf meine Erfolge und genieße sie.
  • Pausen und Erholung sind legitim und gesund.
  • Auch wenn mir etwas leichtfällt, ist es wertvoll.
  • Ich darf meine Aufgaben mit Gelassenheit tun und vollenden.

Als „Streng-dich-an“ Mensch solltest du vor allem Folgendes lernen:

  1. Übernimm nicht zu viele Aufgaben gleichzeitig!
  2. Setze dir realistische Ziele!
  3. Wenn du Ziele erreichst, dann freue dich und mache eine Pause 🙂
  4. „Verbeiße“ dich nicht in deine Aufgaben, sondern versuche sie mit einer gewissen Leichtigkeit zu erledigen.
  5. Suche dir bewusst Aufgaben, die dir leicht fallen und freue dich an der schnellen Erledigung. 
Erlauber für "Beeile dich!"
  • Ich kann mich entscheiden, ob und wann ich mich beeile!
  • Ich darf mir die Zeit geben, die ich brauche!
  • Gelassenheit und Ruhe sind wichtige Stärken.
  • Ich plane meine Pausen und Entspannungszeiten bewusst ein.
  • Ich tue auch einfach mal nichts.

Wenn du ein Mensch mit dem inneren Hauptantreiber „Beile dich“ bist: 

  1. Lerne dich zu entspannen, indem du Atemübungen durchführst. 
  2. Entdecke bewusst die Qualität der Langsamkeit und Pause!
  3. Übe dich in Entspannungstechniken! Autogenes Training, Meditation oder Muskelentspannungen. 
  4. Mache mal einfach ein paar Stunden NICHTS! Setz dich an einen ruhigen Ort und lass deinen Gedanken freien Lauf, aber tue wirklich nichts. 
  5. Beobachte andere Menschen, die nicht die „Beeile-dich-Mentalität“ haben. Sind ihre Ergebnisse wirklich schlechter, wenn sie langsamer sind?

6.2 Fünf innere Antreiber - Video

Destruktive innere Antreiber überwinden: 5 belastende Glaubenssätze identifizieren und umwandeln oder auflösen!

Deine 5 inneren Antreiber sowie deinen Hauptantreiber kannst du auch mit Mentaltraining und der Stärkung deiner Resilienz (Sieben Säulen der Resilienz) "trainieren".

7. Fazit - die Wahrheit über deine inneren Antreiber

Deine 5 inneren Antreiber wirken sehr oft „hinter den Kulissen“. Deshalb ist es so wichtig, sie zu entdecken und zu beobachten. Wenn sie mal wieder übertreiben, kannst du sie dann mit deinen Erlaubern in die „Schranken weisen“.

Da es bei den 5 inneren Antreibern sehr oft um tief verankerte Glaubenssätze geht, braucht es Zeit und Übung, um diese aktiv zu lösen. Aber wenn du dran bleibst, dann führt das nachhaltig zu mehr Lebensfreude und weniger Stress

Welcher innere Antreiber ist dein Hauptantreiber? Wie gehst du damit um? Schreib es uns in den Kommentaren.


ÜBER dIE AutorIN

Grit Schönherr ist Gründerin und Hauptautorin von 365mentalfit. Sie ist Coach für mentale Gesundheit und ausgebildete Mentaltrainerin. Grit ist überzeugt, dass Glück und Erfolg im Kopf beginnen. Sie hilft anderen Menschen zu mehr mentaler Stärke, damit sie ihren Alltag gelassen meistern und ihre Ziele effizient erreichen können.
Mehr über Grit erfährst du hier.

  • Antreiber und Erlauber, diese Begriffe sind sehr gut gewählt. V.a Erlauber war uns bis dato fremd.

    • Ja, Begriffe machen immer alles „greifbarer“ und somit auch die 5 inneren Antreiber anschaulicher. Dann lässt es sich auch meistens leichter umsetzen 🙂

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >